cropped-Logo_Immer_auf_Reisen.png

Immer auf Reisen

Esslingen - Eine Reise ins Mittelalter

Esslingen – Eine Reise ins Mittelalter

by Kathleen
Esslingen – die kleine Stadt am Neckar wird neben der großen Nachbarstadt Stuttgart oft übersehen. Dabei ist die Innenstadt, die noch aus dem Mittelalter stammt einfach wunderschön. Die engen Gassen und wunderschönen Gebäude laden zum Bummeln ein und entführen einen in die Vergangenheit. Kein Wunder, dass hier in jedem Jahr einer der schönsten Mittelalterweihnachtsmärkte stattfindet.
Esslingen Inhaltsverzeichnis

Was gibt es hier zu entdecken?

Wie komme ich nach Esslingen?

Esslingen liegt direkt neben Stuttgart und ist von dort mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Da es in der Stadt selbst nur wenige Parkmöglichkeiten gibt, empfehle ich – besonders zum Weihnachtsmarkt – die Anreise per Bahn*.

Vom Stuttgarter Hauptbahnhof aus zum Beispiel seid Ihr in etwa 15 Minuten in Esslingen und könnt gemütlich in Euren Besuch starten. Vom Flughafen aus könnt Ihr den Bus nutzen und seid in ca 30 Minuten vor Ort.

Wer trotzdem mit dem Auto anreisen möchte, der nutzt an der A8 die Ausfahrt Esslingen und folgt dann entsprechend der B10. Vor Ort stehen Euch verschiedene Parkhäuser entlang des Altstadtring zur Verfügung, die genutzt werden können.

Wie komme ich nach Esslingen

Sehenswürdigkeiten in Esslingen

Esslingen wurde im Krieg wie durch ein Wunder fast komplett von Bombenangriffen und Zerstörung verschont und kann so eine große Anzahl an alten und wunderschönen Gebäuden vorweisen. Wenn man sich durch die kleinen Gassen und Tore schlängelt kommt man sich manchmal wie ins Mittelalter versetzt, manchmal wie im Urlaub in Italien vor. Genau das macht vermutlich auch die Faszination dieser Stadt aus, in der es auf engem Raum viel zu entdecken gibt.

Enge Gassen und Mittelalterliche Bauten in Esslingen

Die älteste Fachwerkzeile Deutschlands

Ein Großteil der Esslinger Innenstadt verzaubert mit seinem mittelalterlichen Charme. Und am Hafenmarkt, ziemlich versteckt, findet Ihr auch die älteste zusammenhängende Fachwerkhäuserzeile Deutschlands. Die Gebäude wurden zwischen 1328 und 1331 erbaut und erzählen von der Geschichte der Stadt.

Älteste Fachwerkzeile Deutschlands in Esslingen

Das Rathaus Esslingen und seine zwei Seiten

Das Rathaus Esslingen gilt als eines der schönsten Gebäude der Stadt. Und je nachdem ob man es von der Nord- oder der Südseite aus betrachtet glaubt man, zwei unterschiedliche Gebäude vor sich zu haben. Das Rathaus wurde 1422/23 als Kauf- und Steuerhaus errichtet und sollte auf Wunsch des Stadtrates möglichst repräsentativ sein. Im Laufe der Jahre gab es verschiedene bauliche Veränderungen. In den Jahren 1586 bis 1589 entstand dann die vorgesetzte Renaissance-Fassade, der geschwungene Staffelgiebel, das Glockentürmchen und die astronomische Uhr.

Wer mehr über die astronomische Uhr, die bis heute die Stunde schlägt, und seine Funktionen erfahren möchte, der sollte unbedingt eine der angebotenen Führungen mit machen und das Astrolabium besuchen, das sich ebenfalls im Rathaus befindet. Dem Klang des Glockenspiels kann man täglich um 8:00, 12:00, 15:00, 18:00 und 19.30 Uhr lauschen.

Wer dann einmal um das Gebäude herum läuft entdeckt an der Südseite des Rathauses die wunderschöne alte Fachwerkfassade, die noch aus dem Jahr 1422 stammt und glücklicherweise weder durch Stadtbrand noch Weltkriege zerstört wurde. Wir waren an dieser Stelle wirklich überrascht, dass es sich hier um das gleiche Gebäude handelt.

Rathaus Esslingen Nordseite
Rathaus Esslingen Südseite

Die Stadtkirche St. Dionys

Auf der Südseite des Marktplatzes befindet sich die Stadtkirche St. Dionys, das größte und älteste Gebäude der Stadt. Denn hier nahm 777 Esslingens Geschichte seinen Anfang.

Die beeindruckende Kirche stammt aus dem 13. Jahrhundert und sollte den Reichtum der Stadt zu schaustellen. So entstand zwischen 1220 und 1315 entstand die heutige Basilika mit ihren drei Schiffen und dem hohen Chor.

Besonders beeindruckend sind die herrlichen Glasfenster aus der Zeit um 1300. Sie zählen zu den bedeutendsten und schönsten mittelalterlichen Glasfenstern in Deutschland. Auch der Verbindungssteg zwischen den beiden Türme, der um 1600 entstand machen den Kirchenbau markant.

Wer sich für Geschichte interessiert, der sollte unbedingt an der Stadtführung „Keller, Krypta, Katakomben“ teilnehmen. Denn hier kann man auch die Ausgrabungen unter der Stadtkirche sehen.

Stadtkirche St. Dionys
Stadtkirche St. Dionys
Stadtkirche St. Dionys
Stadtkirche St. Dionys
Stadtkirche St. Dionys
Stadtkirche St. Dionys

Der Speyrer Pfleghof

Direkt an der Stadtkirche St. Dionys befindet sich der Speyrer Pfleghof, der einen problemlos ins Mittelalter versetzt.

Der Gebäudekomplex Stammt aus dem Jahr 1213 und diente bis 1546 dem Domkapital Speyer als Zehnt- und Pfarrhaus. Nachdem es verschiedenen andere Nutzungen diente standen zu Beginn des 19. Jahrhunderts die Keller des Komplexes leer.

Am 1. Juli 1826 gründete Georg Christian Kessler hier die Firma G. C. Kessler & Compagnie. In der ehemaligen Kelter des Kaisheimer Pfleghofes wurden aus Esslinger Frühburgunderwein die ersten 4000 Flaschen deutschen Schaumweins erzeugt. Damit findet Ihr in Esslingen die älteste Sektkellerei Deutschlands.

Der Speyrer Pfleghof
Der Speyrer Pfleghof

Das Münster St. Paul

Ein weiteres beeindruckendes Kirchengebäude in Esslingen ist das Münster St. Paul. Das Münster ist ein ehemaliges Dominikanerkloster und entstand zwischen 1233 und 1268. Es gilt als eine der ältesten erhaltenen Bettelordenskirchen Deutschlands sowie ein schönes und frühes Beispiel für Gotik im Neckarraum.

Die Ausstattung des Münster ist, charakteristisch für Bauten der Dominikaner, eher schlicht. Das spätgotische Kruzifix und die Madonna auf der Mondsichel stechen dabei hervor. Das meiste der Ausstattung stammen aus neuerer Zeit. Die Glasfenster wurden 1961 eingebaut, der Altarraum 1994 neu gestaltet.

Ich empfehle Euch in den Innenraum des Münsters zu gehen und Euch den idyllischen Klostergarten anzuschauen. Hier findet man immer einen Moment der Ruhe.

Münster St. Paul
Münster St. Paul
Münster St. Paul
Münster St. Paul

Die alte Zimmerei

Fast schon ein klein wenig romantisch wirkt das Fachwerkgebäude auf der kleinen Halbinsel am Zusammenfluss von Rossneckar und Rossneckarkanal. Bereits 1857 entstand hier eine kleine Holzhütte, die 1939 zum heutigen Bau erweitert wurde. Glücklicherweise wurde dabei der alte Stil fortgesetzt und auch der Vorbau aus dem Jahr 1951 gliedert sich wunderbar ein und führt zu keinem Stilbruch.

1998 wurde die Zimmerei nach vier Generationen geschlossen und steht nach einigen Restaurationen inzwischen der Öffentlichkeit zu Verfügung und beherbergt nehmen eine Mühle auch zwei Gaststätten mit unglaublichem Flair.

Die Alte Zimmerei

Kielmeyerhaus am Marktplatz

Auch der Markplatz von Esslingen ist beeindrucken. Besonders markant ist dabei der Kielmeyerhaus. Es wurde 1582 als Kelter des Katharinenhospitals erbaut. Dieses stand vom 13. Jahrhundert bis 1811 hier auf dem Marktplatz, wurde dann aber abgerissen.

Kielmeyerhaus am Marktplatz

Die Burg Esslingen

Über der Stadt in den Weinberger thront die Burg Esslingen die auf über 700 Jahre Geschichte zurückblicken kann. Zwar wurde die Burg nie als Residenz genutzt, stattdessen gilt sie bis heute als sicherste Festungsanlage in Schwaben. 28 Tore, 50 Türme und ihre Lage sorgen dafür, dass die Burg als uneinnehmbar galt.

Burg Esslingen

Zum Entspannen – Ein Besuch im Maille-Park

Direkt am Rand der Altstadt liegt der Maille-Park zwischen den zwei Neckar-Armen. Hier kann man bummeln, sitzen, entspannen und den Tag genießen.

Benannt wurde der Park übrigens nach dem in der Barockzeit aus Italien nach Deutschland gekommenen Ballspiel palle-malle – einem Vorläufer des heutigen Krockets

Maille-Park

Esslingen – Eine Stadt zum Bummeln

Esslingen ist immer einen Besuch wert. Hier kann man einfach wundervoll bummeln und all die schönen Gebäude zu bewundern. Hier jeder Ecke befindet sich sozusagen eine neue Schönheit, die es zu entdecken gilt und man wird immer wieder überrascht. Oder man setzt sich in eines der netten Cafe’s und genießt den Ausblick. Hier kann man eine wundervolle Zeit verbringen.

Zum Weiterlesen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Sharing is caring ....
Ein Besuch in Esslingen
Ein Besuch in Esslingen
Ein Besuch in Esslingen

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann folge mir auf FacebookTwitterInstagram und Pinterest.

Oder erhalte regelmäßig Neuigkeiten via Newsletter oder RSS-Feed

Auch interessant

Hinterlasse einen Kommentar