Karl von Edel-Hütte - eine kleine Rundwanderung
Wanderungen

Karl von Edel-Hütte – eine kleine Rundwanderung

Da die Wanderung erst vor ein paar Tagen wieder in meinen Facebook-Erinnerungen aufgepoppt ist und mich an diese tolle, wenn auch anstrengende Wanderung erinnert hat, möchte ich heute gleich die Gelegenheit nutzen, Euch diese vorzustellen. Die Rundwanderung zur Karl von Edel-Hütte ist zwar mit ihren 6 Kilometern nicht sehr lang, hat aber auf Grund der Höhenmeter doch einiges in sich. Vor allem das letzte Stück zur Hütte selbst ist dabei nicht zu unterschätzen. Ihr solltet also gut zu Fuß sein. Für Kinderwagen ist die Strecke auf Grund besagter letzter Meter leider nicht geeignet, da der Weg zum Schluss doch sehr schmal ist.

Wanderung zur Karl von Edel-Hütte

Ausgangspunkt – Ahornbahn Mayerhofen

Ausgangspunkt der Wanderung zu Karl von Edel-Hütte ist die Ahornbahn, die in Mayrhofen im schönen Zillertal startet. Dort gibt es ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Der Preis für die Bahn ist mit 22,50 € für eine Hin- und Rückfahrt ganz in Ordnung, besonders wenn man die Länge und die überwundenen Höhermeter betrachtet.

Und die Fahrt mit der Seilbahn ist schon ein echtes Erlebnis. Wenn man langsam über das Zillertal schwebt und diesen Ausblick genießt. Das ist einfach wunderbar und ein toller Start für die Wanderung.

Wer mag kann aber natürlich auch den kompletten Aufstieg wagen. Hier sollte man aber wirklich sehr sportlich sein. Der Aufstieg ist mit 4 Stunden Laufzeit angegeben und es geht fast immer steil bergauf.

In der Ahornbahn

Hinauf zur Karl von Edel-Hütte

Von der Bergstation der Ahornbahn – der Filzenalm – haltet Ihr Euch links und folgt der Ausschilderung „Edelhütte“. Dank sehr guter Beschilderung kann hier eigentlich nichts schief gehen.

Langsam ansteigend windet sich der der Weg auf den ersten Kilometern Richtung Karl von Edel-Hütte. Bunte Wiesen, interessante Felsformationen und schmale Brücken über Gebirgsbäche lassen es nicht langweilig werden. Und es gibt immer wieder gigantische Ausblicke über das Zillertal zu genießen. Eine wirklich schön Wanderung, die auch für ungeübte Wanderer machbar ist.

Ausschilderung auf der Filzenalm

Schwierig wird es erst auf dem letzten Kilometer. Wir haben dabei den linken Weg gewählt. Dieser führt teilweise über Serpentinen steil bergauf. Ab hier ist der Weg auch schmaler und zum Beispiel mit Kinderwagen gar nicht mehr machbar.

Allen die den Aufstieg wagen sei an dieser Stelle gesagt – es lohnt sich. Der Ausblick von oben ist einfach gigantisch. Die Bergwelt des Hochgebirgs-Naturpark Zillertaler Alpen ist so beeindruckend, dass man für alle Mühen entschädigt wird.

Gigantischer Ausblick

Die Karl von Edel-Hütte

Die Karl von Edel-Hütte ist eine Schutzhütte der Sektion Würzburg des Deutschen Alpenvereins. Sie befindet sich auf einer Höhe von 2238 m und wurde am 14. Juli 1889 eröffnet. Im Winter 1950/51 wurde de Hütte durch eine Lawine schwer beschädigt und fast komplett zerstört. 1958 wurde dann die neue Karl von Edel-Hütte wieder eröffnet. Heute ist sie ca. von Juni bis September für Wanderer geöffnet.

Neben der Einkehrmöglichkeit kann man hier auch übernachten. Die Hütte gilt als Ausgangspunkt zu weiteren Touren, z.B. auf den Ahornspitze (2976 m), den Toreckenkopf (2470 m), die Wilhelmer Höhe (2938 m) oder die Mugler Höhe (2955 m).

Die Karl von Edel-Hütte

Die Gerichte in der Hütte waren alle sehr lecker und man kann sich hier mit grandiosem Ausblick erholen und für den Abstieg stärken.

Alle weiteren Information zur Hütte findet Ihr auf der Seite des Deutschen Alpenvereins. Hier könnt Ihr Euch vorab über Öffnungszeiten und freie Schlafmöglichkeiten informieren.

Blick hinauf zur Karl von Edel-Hütte

Der Rückweg zur Filzenalm

Für den Rückweg haben wir eine etwas andere Strecke gewählt. Diese führt rechts der Karl von Edel-Hütte zwischen Felsen wieder hinab. Hier sollte man auf jeden Fall ebenfalls trittsicher sein, um nicht auf den Felsen auszurutschen. Dafür geht es etwas gemächlicher bergab, worüber sich besonders die Knie freuen.

Unterhalb des Filzenkogel trifft man dann wieder auf den Weg, den wir bereits zum Aufstiegt genutzt haben und wandern nun gemütlich wieder zur Bergstation der Ahornbahn auf der Filzenalm.

Der Abstieg zur Filzenalm

Fazit – Die Karl von Edel-Hütte – Rundwanderung – klare Empfehlung von mir

Die Strecke ist mit ca. 6 Kilometern und insgesamt ca 3 Stunden Laufzeit nicht allzu aufwändig. Der Auf und Abstieg zur Karl von Edel-Hütte macht sie aber anspruchsvoll.

Doch der gigantische Ausblick auf die Bergwelt der Zillertaler Alpen ist auf jeden Fall jede Anstrengung wert.

Karte wird geladen, bitte warten...

Gebirgsbrücken

Gebirgsbäche auf dem Weg zur Karl von Edel-Hütte

Gebirgsbach

Blick zurück zur Filzenalm

Blick über das Zillertal

Abstieg von der Karl von Edel-Hütte

Karl von Edel-Hütte

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.