cropped-Logo_Immer_auf_Reisen.png

Immer auf Reisen

Lüttich im Regen - Reisetipps - Sehenswürdigkeiten

Lüttich im Regen -10 Tipps für einen tollen Tag in Liège

by Kathleen

Lüttich, die kleine Stadt in Wallonien in Belgien ist nicht nur ein toller Tagesausflug wert, sondern man kann hier auch gut und gerne ein tolles Wochenende verbringen.  Die Stadt im französischen Teil Belgiens ist vielleicht nicht  eine der schönsten Städte,  doch sie hat auch ihren Charme und Besuchern einiges zu bieten.

Lüttich (oder französisch Liège) ist eine Stadt der Gegensätze. Sie bietet mittelalterliche Prachtbauten genauso wie neuzeitliche Industriebrachen. Und verbindet französisches Flair mit deutscher Tradition. All das macht Lüttich zu einem ganz besonderen Ort, den es zu entdecken gilt. In den letzten Jahren hat sich hier viel getan und wird sich auch noch tun. Es lohnt sich also auch wieder zu kommen.

Bei meinem Besuch hatte ich leider Pech und es regnete die ganze Zeit – mal mehr mal weniger. Trotzdem war es ein toller Tag, den ich sehr genossen habe. Hier gibt es 10 Reisetipps, was Ihr in Lüttich (auch an einem Regentag) erleben könnt.

Lüttich Inhaltsverzeichnis

Was gibt es hier zu entdecken?

Wie komme ich nach Lüttich?

Lüttich liegt direkt an der Bahnstrecke in Richtung Brüssel. Hier hält sowohl der ICE als auch der Thalys halten hier. Liège ist also bestens mit dem Zug* zu bereisen. Vom Bahnhof aus habt Ihr dann noch ca. 30 Minuten Fußweg bis zur Innenstadt vor Euch.

Wer lieber mit dem Auto anreist erreicht die Stadt von Aachen aus über die E42. Die Stadt bietet einige Parkhäuser, so dass Ihr Euer Fahrzeug sicher abstellen könnt.

Die nächstgelegenen Flughäfen* sind Brüssel-Zaventem und Köln/Bonn. Von dort könntet Ihr mit der Bahn* oder dem Mietwagen* weiter reisen.

Übrigens: Lüttich selbst ist nicht sehr groß, sodass ihr bequem alles zu Fuß entdecken könnt. Alternativ dazu kann man zum Beispiel vom oder zum Bahnhof den Bus benutzen. Aktuell wird zudem eine Straßenbahn in Lüttich gebaut.

Wie komme ich nach Lüttich
Wie komme ich nach Lüttich

Entdecke den Bahnhof Liège-Guillemins

Mit der Ankunft in Lüttich mit der Bahn kommen wir auch schon zur ersten Empfehlung. Denn der Bahnhof Liège-Guillemins  ist ein echtes Schmuckstück. Das Gebäude von Stararchitekt Santiago Calatrava wurde im Jahr 2009 fertiggestellt und die Architektur ist einfach nur beeindruckend. Selbst wenn Ihr hier nicht ankommt, dann lohnt es sich dem Bahnhof einen kleinen Besuch abzustatten. Für mich zählt er zu den schönsten in ganz Europa.

Liège-Guillemins
Liège-Guillemins
Liège-Guillemins

Besteige den Montagne De Bueren

Der Regen hat etwas nachgelassen und Du hast Lust auf etwas Fitness? Dann solltet Ihr unbedingt den Montagne De Bueren besteigen. Über 374 Stufen geht es hier steil bergauf. Die Steigung beträgt hier etwa 28 bis 30 Prozent Doch der Aufstieg lohnt sich, denn der Ausblick über die Stadt ist einfach großartig.

Falls Ihr die Gelegenheit habt, solltet Ihr am ersten Samstag im Oktober nach Lüttich kommen. Während der La Nocturne des Coteaux werden Kerzen entlang der Treppe aufgestellt, ein ganz besonderes Spektakel. Doch auch ohne Kerzen ist ein Aufstieg auf den Berg ein absolutes Muss. 

Im Sommer solltet Ihr möglich früh hier her kommen. Nicht nur wegen der heißen Temperaturen, die den Aufstieg noch erschweren können, sondern auch weil es tagsüber hier sehr voll werden kann.

Habt Ihr den Aufstieg geschafft, könnt Ihr zudem noch die Zitadelle und das Denkmal Balade des Coteaux besuchen. Von hier aus hat man noch einen besseren Ausblick über die Stadt 

Montagne De Bueren Lüttich
Montagne De Bueren Lüttich

Entdecke die Kirchen von Lüttich

Beim Besuch in einer Stadt liebe ich schöne alte Kirchen ganz besonders. Auch Lüttich hat davon einige zu bieten. Hier kann man einen Moment der Ruhe finden – und ab und zu auch einen Unterschlupf vor einem starken Regenguss. Setzt Euch gerne einen Moment auf eine Bank und lasst Euch von der Schönheit der Kirche verzaubern. Danach könnt Ihr gestärkt weiter die Stadt entdecken.

  • Sankt-Paulus-Kathedrale – der vollständiger Name der Kirche ist Cathédrale de la Conversion de Saint-Paul et de l’Assomption de Marie (Kathedrale der Bekehrung des Paulus und der Aufnahme Marias in den Himmel). Die gotische Basilika wurde vom 13. bis 15. Jahrhundert als Kollegiatstifts-Kirche erbaut.  1804 wurde die Kirche in Nachfolge der zerstörten St.-Lamberts-Kathedrale zur Domkirche erhoben.
  • Basilika St. Martin – etwas versteckt auf einem Berg befindet sich diese wunderschöne Kirche. Die erste Kirche wurde hier 965 erreichtet. Das heutige Bauwerk stammt aus den Jahren 1506 bis 1542. Der Innenraum mit seinen Glasfenstern ist absolut sehenswert. Wenn Ihr Zeit habt, könnt Ihr kostenlos den Turm der Kirche besteigen und so einen ganz besonderen Ausblick auf Lüttich genießen
  • St. Barthélemy – die romanische Kirche aus dem 11. und 12. Jahrhundert ist etwas ganz besonderes. Das ist vor allem der großartigen Maasländischen Kunst zu verdanken – einem mittelalterlicher Kunst-Stil mit einer Mischung aus verschiedenen Stilen. 

Besuche ein Museum

Lüttich hat jede Menge toller Museen zu bieten, so dass sich für jeden etwas finden lassen sollte. Einziges Problem – einige der Museen sind leider nur in niederländisch und französisch beschildert.  Dafür bieten einige Museen für Personen unter 26 Jahren freien Eintritt. Zudem ist auch an jedem ersten Sonntag des Monats der Eintritt für alle kostenlos.

  • Museum Grand Curtius – Das Museum Grand Curtius ist mit seinen 5000 Quadratmeter Ausstellungsfläche einer der wichtigste Museen in Wallonien. Das Gebäude vereint ganze fünf Museen in einem – das Waffenmuseum, das Glasmuseum, das Museum der Archäologie, das Museum für dekorative Kunst und das Museum für religiöse und maasländliche Kunst
  • Musée de La Boverie – das Museum verfügt über die größte Sammlung von Kunstwerken in Lüttich und sollte bei jedem Kunstliebhaber auf dem Plan sein.
  • La Cité Miroir – Das La Cité Miroir befindet sich in einem ehemaligen Schwimmbad. Hauptthema ist der Zweite Weltkrieg und seine Auswirkung auf die Region.
  • Musee de la Vie Wallonne – In diesem Museum dreht sich alles um das Gebiet Wallonien und seine Geschichte. Ein spannendes Thema für alle, die sich näher mit diesem Landstrich beschäftigen möchten
  • Aquarium-Muséum de Liège -allen, die Tier mögen, kann ich dieses Museum empfehlen. Hier könnt Ihr  mehr als 150 Meerestiere in etwa 50 Aquarienbecken entdecken
Museen in Lüttich
Museen in Lüttich

Lass Dich durch die Altstadt treiben

Bei Regen macht es leider nicht wirklich Spaß, doch wenn dieser etwas nachlässt, ist es einfach wunderschön, sich durch die Altstadt von Lüttich treiben zu lassen. Dort gibt es viele weitere Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

Auf dem Place du Marché findest Du zum Beispiel den Perron de Liège, einen wunderschönen Brunnen, der im Jahr 1305 das erste Mal in Lüttich aufgestellt wurde.

Auf de gleichen Platz befindet sich auch das Rathaus von Lüttich – das Hôtel de Ville. Das rote Gebäude überstrahlt den ganzen Platz und lädt Besucher zu einem Besuch ein. Vor allem in der Weihnachtszeit wird das Rathaus zudem noch wundervoll illuminiert.

Der zentrale Platz der Stadt ist der Place Saint-Lambert. Hier findet Ihr unter anderem das Archéoforum. Dort kann man die Grundmauern und Überreste derKathedrale Sankt-Lambertus bestaunen, die während der französischen Revolution im Jahr 1794 zerstört wurde.

Beeindruckend ist auch der Palast der Fürstbischöfe. Das Gebäude aus dem 18. Jahrhundert wird heute als Gerichtsgebäude genutzt. Das heißt, dass das Innere nicht besichtigen werden kann. Allerdings ist der erste Innenhof für die Öffentlichkeit zugänglich, so kann man den Palast noch aus einer anderen Perspektive bestaunen.

Hat man die lebhaften Straßen verlassen findet man wundervolle kleine Gassen und Seitenstraßen, die teilweise als Sackgasse enden. Vor allem im Spätsommer und Herbst fühlt man sich hier fast schon nach Südfrankreich versetzt. Und auch sonst kann man beim Schlendern viele schöne Fachwerkhäuser entdecken.

 

Entdecke die Leckereien von Lüttich

Wenn man an Lüttich denkt, dann denkt man natürlich an die Lütticher Waffeln – die „Gaufres de Liège“. Diese zu probieren, ist ein absolutes Muss bei einem Besuch in Liège. Knusprig und weich und wunderbar süß, dass macht die Waffel aus. Im Gegensatz zur rechteckigen Brüsseler Waffel hat die Lütticher Waffel eine ovale Form mit unregelmäßigen Rändern. Zudem wird der Lütticher Waffel Perlzucker zugegeben, der auf der Waffel karamellisiert und diese knusprig werden lässt.

Eine weitere typisch Lütticher Leckerei habe ich dann noch beim Abendessen entdeckt – Boulettes de Liège. Hierbei handelt es sich um Hackbällchen in einer dicken dunklen Zwiebel-Sauce. Traditionell werden diese mit Pommes Frittes serviert. Falls Ihr die Gelegenheit habt, sollte Ihr die Boulettes de Liège unbedingt probieren.

Gaufres de Liège
Gaufres de Liège

Mache einen Spaziergang an der Maas

Ihr habt genug von der Stadtbesichtigung? Dann empfehle ich einen Spaziergang an der Maas. Dabei könnt Ihr nicht nur die Gedanken schweifen lassen, sondern auch das Stadtviertel Outre-Meuse („andere Seite der Maas“) entdecken. Am Rande der Maas liegt zudem der Parc de la Boverie, ein wunderschöner kleiner Park, der einen die Großstadt vergessen lässt.

Wer keine Lust mehr darauf hat, zu Fuß unterwegs zu sein, kann auch eine Bootstour auf der Maas unternehmen. Das Fluss-Shuttle Navette Fluviale pendelt in der Saison (April – Oktober) zwischen 10:00 und 18:00 Uhr stündlich zwischen den Stationen Coronmeuse – Quai de Wallonie und Fragnée – Quai Gloesener. Dazwischen befinden sich weitere 4 Stationen zum Aussteigen. Pro Station zahlt Ihr 1,00 €, das Tagesticket kostet aktuell 10,00 €. Weitere Informationen findet Ihr hier*

Spaziergang an der Maas
Spaziergang an der Maas
Spaziergang an der Maas

Entdecke Streetart in der Stadt

Wie schon in Brüssel gibt es auch in Lüttich jede Menge tolle Streetart zu entdecken. Lauft einfach mit offenen Augen durch die Stadt und ihr könnt viele tolle Wandbilder entdecken.

Übernachten in Lüttich

Bei der Übernachtung fiel meine Wahl auf das „Hotel De La Couronne“. Dieses befindet sich in direkter Nähe des Bahnhof Liège-Guillemins, was für mich ausschlaggebend war. Das Hotel war sehr schön sauber und ruhig und das Personal sehr nett.  Von mir bekommt das Hotel De La Couronne* also eine absolute Empfehlung. Was ich nicht berücksichtigt hatte, waren die 30 Minuten Fußweg in die Innenstadt. Da sich aber rund um das Hotel jede Menge Restaurants befinden war das für mich kein Problem.

Falls Ihr nach einer anderen Übernachtung Ausschau halten möchtet, dann schaut doch mal bei booking.com* vorbei. Hier findet jeder sein passendes Hotel.

Hotel in Lüttich

Zum Weiterlesen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Sharing is caring ....

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann folge mir auf FacebookTwitterInstagram und Pinterest.

Oder erhalte regelmäßig Neuigkeiten via Newsletter oder RSS-Feed

Auch interessant

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare

Dennis 15. März 2023 - 21:44

Hi Kathleen,
schöner Artikel. 🙂 Ich habe Lüttich ganz ähnlich erlebt und kann sogar dasselbe Hotel empfehlen. Das Highlight war für mich – neben dem bunten Bahnhof – die Bootstour mit der Navette Fluviale.

LG
Dennis

Antwort
Kathleen 21. März 2023 - 11:36

Hallo Dennis,

vielen Dank für Dein Lob. Leider waren die Bootstouren bei meinem Besuch im Januar noch nicht wieder verfügbar. Aber ich kann mir das wirklich gut vorstellen, so über das Wasser durch die Stadt zu treiben.

Liebe Grüße
Kathleen

Antwort