Erlebe Mikroabenteuer

Mikroabenteuer – 30 Ideen für Dich

by Kathleen

Mikroabenteuer sind zwar nicht neu, aber Dank Corona werden sie immer mehr zum Trend. Denn wenn man nur Zuhause bleiben kann, Homeoffice und Homeschooling macht und es auch sonst kaum Alternativen zum Reisen mangels Übernachtungsmöglichkeiten etc. gibt, dann kann einem hier und da schon einmal die Decke auf den Kopf fallen. Und genau dafür sind die Mikroabenteuer da, denn hier soll man im Umkreis um das eigene Zuhause neues entdecken und Abenteuer erleben.

Das größte Problem dabei? Der innere Schweinehund. Denn während man auf Reisen offen ist und neues entdecken will, fallen einem zuhause oft jede Menge Ausreden ein. Die eigene Couch ist dann einfach zu gemütlich.

Doch wenn man sich dann einen Tritt in den Hintern gibt und seine Komfortzone verlässt, kann man unglaublich viel entdecken. Dinge von denen man gar nicht wusste, dass es sie in der näheren Umgebung gibt. Und so ein Mikroabenteuer muss - wie der Name schon sagt - nicht groß sein oder viel Zeit in Anspruch nehmen. Wichtig ist, einmal dem (Corona-)Alltag zu entfliehen und den Kopf frei zu bekommen.

Also gebt Euch selbst doch einmal einen Tritt in den Hintern und entdeckt neue Mikroabenteuer.

Mikroabenteuer erleben

Was sind Mikroabenteuer?

Der Begriff Mikroabenteuer stammt ursprünglich vom englischen „Microadventures“. Zuerst wurde er von Alastair Humphreys verwendet, später machte Christo Foerster das Thema in Deutschland bekannt.

Humphreys wichtigste Erkenntnis war "Adventure is only a state of mind" - genau das ist der Kernpunkt von Mikroabenteuern. Man braucht nicht viel um ein Abenteuer zu erleben. Man braucht nicht in die Ferne zu ziehen, große Planungen zu machen oder lange Touren planen. Nein, hier ist der wichtigste Teil "Einfach machen!". Ohne groß nachzudenken einfach los ziehen und einen neuen Blick auf die Welt und gefühlt altbekanntes werfen.

Und noch ein gutes haben die Mikroabenteuer - man kann ganz einfach damit starten, denn es braucht nicht viel an Planung. Einfach durch die Haustür treten und los geht's. Das geht sogar in Kombination mit einem 9-to-5-Job, indem man sich einfach davor oder danach in das Abenteuer stürzt.

Ihr möchtet das selbst einmal ausprobieren? Dann kommen hier jede Mengen Ideen für Euer nächstes Mikroabenteuer.

Erlebe Mikroabenteuer

Tipps für Mirkoabenteuer

Entdecke Deine Stadt als Tourist

Ist Euch schon einmal aufgefallen, dass man in der eigenen Stadt nur seine gewohnten Wege kennt. Unterhaltet Euch einmal mit einem Besucher Eures Ortes und Ihr werdet überrascht sein, was die so alles tolles entdecken, woran man im Alltags-Trott vorbei geht. Mir ist das sowohl bei meinem Spaziergang durch Laichingen als auch bei der Vorbereitung auf meinen Beitrag über Ulm (wo ich für mehr als 10 Jahre jeden Tag zur Arbeit hin gefahren bin) aufgefallen. Also wechselt doch einfach mal die Perspektive und entdeckt Eure Stadt als Tourist ganz neu.

Wie wäre es zum Beispiel einmal, einen Reiseführer über die eigene Stadt zu lesen. Oder, wenn es wieder möglich ist, eine Stadtführung mit zu machen. Und so beginnt das erste Mikroabenteuer schon direkt vor der eigenen Haustür.

Entdecke neue Wandertouren und Spazierwege

Du wanderst im Urlaub gerne, aber zuhause läufst Du immer die gleichen Wege. Apps wie Komoot oder AllTrails können hier helfen. Hier gibt es jede Menge Vorschläge für Wanderroute in Deinem Umkreis und es kommen ständig neue dazu. Lass Dich inspirieren und laufe los! Alternativ kannst Du natürlich auch Deine Lieblingswanderstrecke erfassen und anderen somit vorschlagen. So hilft jeder jedem.

Erklimme den höchsten Punkt in Deiner Umgebung

Jeder will einmal hoch hinaus. Also schaue Dich einfach mal in Deiner Umgebung um und suche den höchsten Punkt heraus. Das kann eine Anhöhe sein, ein Gebäude, ein Turm oder ein Berg. Nach Dich auf den Weg und erklimme ihn. Je nachdem in welchem Radius Du suchst, wirst Du immer andere höchste Punkte entdecken und ersteigen

Mache ein Picknick

Einfach aber oho. Packt einen Picknickkorb und schon kann es los gehen. Bitte beachten im Moment dabei die jeweiligen Corona-Bestimmungen (treffen mit anderen Haushalten, Verweilverbote etc.) - ansonsten steht Eurem Vergnügen nichts mehr im Weg. Und irgendwann können wir das Picknick hoffentlich wieder mit vielen Freunden machen.

Vielleicht entdeckt Ihr ja auch einen ganz besonderen Ort für Euer Picknick. Eine Bank mit Ausblick auf Sonnenauf- und -untergang oder einen botanischen Garten mit tollen Pflanzen. Eurer Fantasie ist hier keine Grenzen gesetzt.

Entdeckerradius im Glas

Ihr wohnt in einer größeren Stadt und wisst nicht, wo Ihr mit Eurer Entdeckungsreise anfangen sollt? Dann legt doch einfach mal eine Karte auf den Tisch, nehmt ein Glas und legt es auf die Karte. Dann malt Ihr um den Rand des Glases herum - das ist Euer heutiger Entdeckerradius. Ihr könnt rund um Euere Haustür herum anfangen, dann einen anderen Stadtteil, rund um die Innenstadt, rund um eine spezielle Sehenswürdigkeit. So lässt sich das Ganze unendlich fortführen.

Mikroabenteuer Wandern

Fahre bis zur Endstation

Okay, je nachdem ob Du Straßenbahn, Bus oder Bahn wählst kann dieses Mikroabenteuer auch mal etwas größer werden. Aber auch richtig spannend. Setze Dich also on Bus oder Bahn (besser nicht den ICE wählen) und fahre einfach mal bis zur Endhaltestelle. Ihr werdet überrascht sein, was es da so alles zu entdecken und zu erfahren gibt. So besuchst Du vielleicht eine neue Stadt, wenn Du mit der Bahn unterwegs bist. Oder vielleicht hast Du auch Lust ein Stück der Strecke zurück zu Fuß zurück zu legen. So nimmst Du die neue Umgebung gleich noch etwas intensiver wahr.

Naturlehrpfade und Barfußwege

Dieser Tipp ist auch und besonders für Mikroabenteuer mit Kindern interessant. Mittlerweile gibt es über ganz Deutschland verteilt Naturlehrpfade und Barfußwege. Hier lernt Ihr die Natur noch etwas intensiver kennen und könnt sie im wahrsten Sinne des Wortes fühlen. Und das Gelernte und die gemachten Erfahrungen machen auch den nächsten "einfachen Waldspaziergang" zu einem Abenteuer.

100 Schritte zum Mikroabenteuer

Eine Idee, die auch für Hobby-Fotografen interessant ist. Laufe 100 Stritte und dann schaue Dich um, was Du entdeckst. Wenn Du willst, kannst Du ein Foto machen. So wird das Ganze noch interessanter. Die 100 Schritte kannst Du so oft wiederholen, wie Du möchtest oder Zeit zur Verfügung hast. Die Richtung rechts oder links kannst Du zum Beispiel auch per Münze wählen. So ist es eine echte Überraschung, wohin Du gehst.

Märchen und Sagen entdecken

Jede Gegend hat ihre Märchen und Sagen. Wie wäre es, die Ort dieser Sagen zu entdecken und auf ihren Spuren zu wandeln. In der Rhön zum Beispiel gibt es den Rhönpaulus-Wanderweg, der zur ehemaligen Höhle des Robin Hood der Rhön führt. Ich habe die Geschichte bereits als Kind gelesen und fand es spannend, nun wie der Rhön-Paulus durch den Ibengarten zu wandeln. Auch für Kinder, die nicht gerne laufen ist eine solche Wanderung interessant und regt die Fantasie an. Ein echtes Mikroabenteuer

Geschichte erleben

Burgen, Schlösser und Ruinen - alle diese Orte erzählen Geschichte und Geschichten. Mache eine Liste dieser Orte und besuche oder erwandere Sie. Auch so lässt sich neues entdecken und lernst etwas über die Geschichte Deiner Umgebung. Vielleicht hast Du auch die Möglichkeit an einer Führung teil zu nehmen und lernst so noch mehr Details kennen.

Mikroabenteuer Burgen

Starte mit Geocaching

In den letzten Jahren erfreut sich dieser "Sport" immer größerer Beliebtheit. Das bedeutet aber auch, dass es immer mehr Verstecke gibt, die es per Geocaching zu entdecken gilt. Was einen dabei erwartet ist ein echt Überraschung und ein spannendes Mikroabenteuer

Folge einem Flussauf

Die einfachste Variante neue Wege zu entdecken. Folge doch einfach mal einem Flusslauf. Lass Dich treiben und schau, was Du entdeckst. Das ist nicht nur richtig entspannend, sondern kann auch zum kleinen Abenteuer werden. Vielleicht findest Du tolle Brücken und kannst so auch das Wasser überqueren.

Höhlen entdecken

Es gibt in Deiner Nähe eine ohne mehrere Höhlen? Na dann nichts wie hin, denn hier lassen sich richtige Mikroabenteuer erleben. Oft werden Führungen angeboten (sobald das wieder möglich ist), einige der Höhlen können aber auch eigenständig besucht werden. Achtet hierbei aber auch immer auf Eure Sicherheit. Das tollste Abenteuer bringt nichts, wenn es im Krankenhaus endet

Und für etwas Inspiration gibt es hier eine Liste verschiedener Höhlen, die entdeckt werden wollen.

Durchwandere eine Schlucht

Auch Schluchten gibt es einige in Deutschland. Diese zu durchwandern ist ebenfalls ein echtes Mikroabenteuer. Am besten Du informierst Dich vorab über sichere Wanderwege. Denkt daran, Eure Sicherheit geht vor

Finde einen Kletterbaum

Die ist hautsächlich eine Mikroabenteuer-Idee für Kinder. Finde einen tollen Baum mit einem geschwungenen Ast, der vielleicht auch stark genug ist, einen Erwachsenen zu tragen. Erklimme ihn und mach es Dir gemütlich. Vielleicht hast Du ja ein tolles Buch dabei oder eine Thermoskanne mit Tee.

Steinbrüche entdecken

Auch Steinbrüche eignen sich - sofern sie für Besucher geöffnet sind - für ein Mikroabenteuer. Denn dort kann man viel entdecken. Alte Gesteinsschichten, alte Industrieanlagen und mit etwas Glück sogar Fossilien. Auch Kinder können hier richtig viel Spaß haben und zu kleinen Entdeckern werden.

Auf der Webseite von Steinkern gibt es eine Übersicht aller Steinbrüche, die besucht werden können.

Mikroabenteuer Höhlen

Lost Places

In den letzten Jahren sind sie immer wieder in aller Munde - die Lost Places. Vielleicht gibt es ja so einen verlassenen Ort auch in Deiner Nähe.

Wichtig! Bitte achte immer auf Deine Sicherheit und dass Du keinen Hausfriedensbruch begehst. Die alten Gebäude sind oft verwittert, abbruchreif und können gefährlich werden.

Und wie findet man nun Lost Places? Hier gibt es die Antwort

Lasse Dich blind durch einen Wald führen

Okay, man muss dem anderen etwas vertrauen, aber dann gibt es auf diese Weise den Wald ganz neu zu entdecken. Man nimmt Geräusche und Gerüche viel intensiver wahr und erweitert seinen Horizont.

Nimm das Fahrrad und fahre los

Du fährst gerne Rad? Dann fahre doch einfach mal immer in eine Richtung eine bestimmte Strecke und schaue, wohin es Dich treibt. Alternativ könntest Du auch hier wieder eine Münze an jeder Kreuzung entscheiden lassen, ob es nach rechts oder links geht. Vielleicht entdeckst Du ja Deinen neuen Lieblings-Fahrradweg.

Hinweis: Bitte habe immer eine Karte und Dein Handy dabei, damit Du auch wieder nach Hause findest.

Viele der Tipps zum erwandern lassen sich natürlich auch mit dem Rad umsetzen. Lasst Eurer Fantasie von Zielen einfach freien Lauf.

Mikroabenteuer Radfahren

Mikroabenteuer Mountainbike

Wer es noch rasanter mag, kann auch auf das Mountainbike umsteigen. In vielen Orten gibt es inzwischen tolle Strecken, die es zu entdecken gilt. Hier könnt Ihr Euch richtig austoben und Dampf ablassen.

Fängst Du erst mit dem Mountainbiken an, dann schaue am Besten mal bei deiner lokalen Niederlassung des Deutschen Alpenverein vorbei. Hier werden oft Fahrten und Kurse für Einsteiger angeboten.

Eine Bitte noch - bitte nutzt nur die ausgewiesenen MTB-Strecken und nehmt Rücksicht auf andere Menschen und die Natur. Eine Liste der besten Mountainbike-Strecken findet Ihr unter anderem hier.

Zelte oder schlafe unterm Sternenhimmel

Übernachtungen im Hotel sind in Zeiten von Corona nicht drin. Aber wie wäre es einfach mal das Zelt ein zu packen oder auch nur den Schlafsack und in der freien Natur zu übernachten? Allerdings solltest Du hier beachten, dass Wildcampen in Deutschland verboten ist. Du solltest Dich also vorab beim Forstamt melden und abklären, wo eine solche Übernachtung möglich ist.

Ist dies geklärt steht Sternegucken und Verbundenheit mit der Natur nichts mehr im Wege.

Mache eine Nachtwanderung unter den Sternen

Wer nicht die ganze Nacht im Freien verbringen möchte, für den ist vielleicht eine Nachtwanderung interessant. Als Kind habe ich es geliebt mit Taschenlampe oder Teerfackel durch den dunklen Wald zu streifen. Man nimmt Geräusche und Gerüche viel intensiver wahr und kann so viel neues entdecken.

Und auch in der Stadt lässt einen der Spaziergang durch die Stille viel neues entdecken oder einfach nur mal den Kopf frei bekommen.

Erlebe Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang

Für alle, denen frühes Aufstehen nichts ausmacht, habe ich noch folgenden Tipp. Geht noch vor Sonnenaufgang auf eine Anhöhe oder ähnliches. Schaut von dort dem Morgennebel und der aufgehenden Sonne zu und begrüßt den Tag. Die ist übrigens zu jeder Jahreszeit ein spannendes Erlebnis.

Solltet Ihr eher zu den "Eulen" gehören, könnt Ihr natürlich auch den Sonnenuntergang so beobachten. Denkt dann aber daran, eine Taschenlampe mit zu nehmen, damit Ihr unbeschadet wieder zuhause ankommt.

Entdecke SUP, Kajak und Boot

Egal ob SUP, Kajak oder einfach nur Boot. Auch auf dem Wasser lässt sich viel erleben und vielleicht entdeckst Du dabei ja Deine neue Lieblingssportart. An vielen Seen und Flüssen kann man Paddel Board und Co. inzwischen auch ausleihen. Spart Geld und Platz in der Wohnung.'

Mikroabenteuer Flusslauf

Probiere Canyoning oder Rafting aus

Wer es etwas wilder mag, der sollte vielleicht einmal Canyoning oder Rafting ausprobieren. Und Surfen ist inzwischen nicht nur am Meer sondern auch in verschiedenen Städten wie München und Augsburg möglich. Informiert Euch einfach mal, welche Möglichkeiten es in Eurer Umgebung gibt.

26. Umrunde einen See

Wer nicht auf das Wasser möchte, für den Wäre vielleicht das Umrunden eines Sees eine Idee. Entdecke dabei die die verschiedenen Perspektiven und genieße die Ruhe. Vielleicht kannst Du das Ganze ja auch noch mit einer Übernachtung am See (siehe Punkt Zelten oder Schafen unterm Sternenhimmel) kombinieren.

Entdecke Kletterparks

Okay, ich selbst war noch nie in einem Kletterpark, da ich an Höhenangst leide. Aber wenn Du etwas neues ausprobieren möchtest, dann bist Du hier richtig. Denn dies ist nicht nur Mikroabenteuer sondern auch gleich noch sportliche Betätigung.

Du bist interessiert? Dann gibt es hier eine Übersicht alles deutscher Hochseilgärten.

Versuche Dich an einem Klettersteige

Wem Kletterparks zu künstlich sind, der mag sich vielleicht einmal an einem Klettersteig probieren. Sie freuen sich immer größerer Beliebtheit und es gibt inzwischen auch immer mehr davon in ganz Deutschland.

Eine Übersicht zu Klettersteigen findest Du zum Beispiel bei Via Ferrata.

Tandemsprung, Ballonfahrt oder Bungee Jumping als Nervenkitzel

Ihr wollt noch höher hinaus? Wie wäre es dann mit einem Paraglider-Tandem-Sprung, einem Flug im Heißluftballon oder Bungee-Jumping. Im Moment zwar gerade nicht möglich, aber irgendwann hoffentlich wieder. Hier gibt es dann den ultimativen Adrenalin-Kick und eine ganz neue Perspektive. Inzwischen gibt es jede Menge Anbieter.

Hebe ab im Windkanal

Inzwischen gibt es auch immer mehr Anbieter, die einen im Windkanal abheben lassen. Zum Beispiel in München und Berlin habt Ihr dazu die Möglichkeit.

Mikroabenteuer Sonnenaufgang

Mikroabenteuer ist was Du daraus machst

Ihr seht, das Thema Mikroabenteuer ist vielfältig. Es gibt unendliche Möglichkeiten und Ihr könnt Euch immer neues ausdenken.

Wichtig ist immer, dass Ihr auf Euch und Eure Sicherheit und auch auf die Natur achtet. Letztere ist sehr sensibel. Also nehmt Euren Müll immer wieder mit nach Hause und zerstört nichts mutwillig. Bei Übernachtungen im Freien klärt vorher ab, wo und in welchem Rahmen das möglich ist.

So werdet Ihr und auch viele andere auch in Zukunft viel Spaß mit neuen Mikroabenteuern haben.

Und zum Schluss noch etwas Literatur

Ihr möchtet noch mehr Inspiration zum Thema Mikroabenteuer? Dann kann ich Euch folgende Bücher empfehlen:

Christo Foerster war einer der ersten, der Mikroabenteuer in Deutschland bekannt machte. Seine Bücher Mikroabenteuer*, Mikroabenteuer - Das Praxisbuch* sowie Mikroabenteuer - Das Motivationsbuch* sind also unbedingt lesenswert.

Wenn Ihr eher auf der Suche nach Mikroabenteuer mit Kindern sein, dann empfehle ich Euch das Buch "Ausgebüxt"*

50 weitere Ideen für Mikroabenteuer findet Ihr auch im Buch "be wild"*

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Die helfen mir, diese Seite zu betreiben und den Blog und meine Arbeit zu unterstützen. Vielen lieben Dank!

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann folge uns auf Facebook, Twitter, Instagram und Pinterest. Oder erhalte regelmäßig Neuigkeiten via Newsletter oder RSS-Feed

Für noch mehr Inspiration werde Teil unserer Immer auf Reisen - Community

Mikroabenteuer
Mikroabenteuer
Mikroabenteuer
Mikroabenteuer

You may also like