Immer auf Reisen

Tufffelsen und Quellen – Unterwegs bei Lingenau in Vorarlberg

Tufffelsen und Quellen – Unterwegs bei Lingenau in Vorarlberg

by Kathleen

Eine Wanderung durch Tufffelsen und vorbei an Quellen, die an diesen herab fließen. Die findet Ihr bei Lingenau i Vorarlberg. Eine wundervolle, aber auch teilweise anstrengende Wanderung. Diese führt vor allem über über schmale Wege und Treppen und ist somit für Kinderwagen leider nicht geeignet. Alle anderen werden hier ihren Spaß haben. Die Wanderung ist auch im Sommer geeignet. Sie führt zwar teilweise durch die pralle Sonne, dafür sorgen Brunnen und das Quellwasser immer wieder für Erfrischung.

Hier stelle ich Euch die Wanderung näher vor.  Für die Rundwanderung von etwa 3 Kilometern benötigt Ihr etwa eine Stunde, je nachdem, wie schnell Ihr lauft. Am Ende findet Ihr auch nochmal alles zum Download.

Tufffelsen-Wanderung bei Lingenau - Übersicht

Was gibt es hier zu entdecken?

Start der Wanderung am Wanderparkplatz bei Lingenau

Die Wanderung zu den Tufffelsen beginnt am gut ausgeschilderten Wanderparkplatz bei Lingenau. Ich habe die Wanderung mit unserem letzten Besuch in Bregenz verbunden. Von dort ist es etwa eine halbe Stunde Autofahrt. Am besten gebt Ihr das Kur- u Gesundheits- Center Lingenau (Am Holz 93, 6951 Lingenau, Österreich) in Euer Navi ein. Der Wanderparkplatz befindet sich direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite.

Hier sind genügend Parkplätze vorhanden und der Parkplatz ist kostenlos. So könnt Ihr Euer Auto beruhigt stehen lassen.

Wie komme ich zum Wanderparkplatz bei den Tufffelsen
Wie komme ich zum Wanderparkplatz bei den Tufffelsen
Wie komme ich zum Wanderparkplatz bei den Tufffelsen

Die St. Anna Kapelle

Ganz in der Nähe des Wanderparkplatzes seht Ihr schon von weitem die St. Anna Kapelle. Diese kleine Kapelle, die offiziell Kapelle hl. Anna auf dem Felde heißt, ist eine römisch-katholische Kapelle der Gemeinde Lingenau.

Die Kapelle 1722 wurde an der Stelle einer Vorgängerkapelle durch den Baumeister Konrad Nussbaumer aus Lingenau und dem Zimmermeister Konrad Bilgeri erbaut und am 4. Mai 1728 eingeweiht.

Wenn Ihr Gelegenheit habt, dann solltet Ihr einen kleinen Blick hinein werfen. Der kunstvolle Altar und die bunten Deckengemälde sind wirklich sehenswert.

Die Kapelle St Anna bei Lingenau
Die Kapelle St Anna bei Lingenau
Die Kapelle St Anna bei Lingenau

Ein Abstecher zur Drahtseilbrücke über die Subersach?

Der Rundwanderweg ist sehr gut ausgeschildert, so dass Ihr zügig voran kommt. Daher hatte ich überlegt, einen kleinen Abstecher zur Drahtseilbrücke über die Subersach zu machen. Die Schilder dort hin haben schon irgendwie mein Interesse geweckt und ich bin zumindest ein Stück nach unten gelaufen. Ein sehr schmaler und steiler Weg warten hier auf Euch.

Dieser steile Weg (den ich dann ja auch wieder rauf musste), zusammen mit der Tatsache, dass es 30 Grad heiß war und ich (was ich da noch nicht wusste) an Corona erkrankt war, hat mich aber auf der Hälfte der Strecke abbrechen und wieder nach oben laufen lassen.

Wer aber schwindelfrei und auf der Suche nach Abenteuer ist, sollte unbedingt nach unten gehen und die doch etwas wackelige Brücke überschreiten.

Ein Abstecher zur Drahtseilbrücke über die Subersach
Ein Abstecher zur Drahtseilbrücke über die Subersach
Ein Abstecher zur Drahtseilbrücke über die Subersach
Ein Abstecher zur Drahtseilbrücke über die Subersach
Ein Abstecher zur Drahtseilbrücke über die Subersach
Ein Abstecher zur Drahtseilbrücke über die Subersach

Eine Rundwanderung entlang der Tufffelsen

Nachdem Ihr den Aufstieg wieder geschafft habt, geht es bald wieder ins Tal hinab und kurze Zeit später tauchen auch die ersten Tufffelsen vor euch auf. Der Quelltuff entsteht, wenn sich kaltes Wasser durch sehr kalkhaltiges Gestein schneidet und dabei bizarre Ablagerungen erzeugt.  Moos, Halme und Gras wurden hier mit der Zeit durch das kalkhaltige Wasser, das ungezähmt herunter rinnt, versteinert. Ein echtes Naturphänomen. 

Holzstiegen und Stege führen durch dieses Wunder der Natur und bieten damit gute Wandermöglichkeiten. Ein paar Bänke hier und da laden dazu ein, sich einen Moment zu setzen und dieses Naturschauspiel in Ruhe zu bestaunen. 

Zwischendurch gibt es auch immer wieder Schilder, auf denen Ihr mehr über die Tufffelsen, ihre Entstehung und die Vegetation hier erfahren könnt. Für alle, die tiefer in diese Materie eintauchen möchten. 

Dazwischen gibt es reißende Bäche, kleine Wasserfälle und die bizarrsten Felsformationen zu bestaunen. So wird es nie langweilig.

Und die wunderbaren Aussichten sorgen auch dafür, den Weg zurück nach oben zu überwinden. Denn die Stufen, die wieder hinauf führen, sind wirklich sehr steil. Doch es gibt immer wieder Möglichkeiten kurz anzuhalten, zu verschnaufen und wieder einen Blick auf die wunderbare Natur zu werfen, um neue kraft zu schöpfen. Trotzdem war ich wirklich froh, als ich endlich oben war.

Durch die Wiesen zurück zum Wanderparkplatz

Habt Ihr die steilen Stufen überwunden, geht die Rundwanderung nun wieder eher gemütlich zwischen bunten Wiesen und an alten Bauernhöfen entlang zurück zum Wanderparkplatz. Hier könnt Ihr das Wandern noch einmal richtig genießen und Euch auf den Heimweg vorbereiten.

Eine spannende Wanderung liegt nun hinter Euch und ich hoffe, Ihr habt viel spannendes gesehen und erlebt.

Rückweg von den Tufffelsen

Die Tufffelsen-Wanderung im Überblick

Ihr habt Lust bekommen, diese tolle Wanderung nachzuwandern? Dann gibt es hier nochmal alles für Euch im Überblick und als GPS-Download.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

Zum Weiterlesen

  • Wie schon geschrieben, habe ich habe ich die Wanderung während unseres Besuchs in Bregenz gemacht 
  • Dort kann man auch wunderbar auf dem Pfänder wandern
  • Am nächsten Tag war ich noch in St. Gallen in der Schweiz unterwegs
  • Ihr sucht eine Übernachtung in Lingenau? Dann schaut mal bei booking.com* vorbei
  • Als Wanderkarte für diese Gegend empfehle ich Euch diese hier*

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Sharing is caring ....

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann folge mir auf FacebookTwitterInstagram und Pinterest.

Oder abonniere meinen Blog per RSS-Feed oder Flipboard, um keinen neuen Beitrag mehr zu verpassen

Auch interessant