Immer auf Reisen

Wanderung zum Römersteinturm

Herbstliche Wanderung zum Römersteinturm

by Kathleen

Manchmal bleibt im hektischen Alltag einfach nicht genug Zeit für lange Wanderungen. Einen kurzen Spaziergang kann man stattdessen immer mal wieder einschieben. So ging es uns mit der Wanderung zum Römersteinturm. Dieser befindet sich auf der Schwäbischen Alb. Auf unserem Weg nach Reutlingen und Metzingen haben wir hier einen kleinen Stopp eingelegt und diese kurze Wanderung unternommen.

Die Wanderung zum Römersteinturm ist die perfekte kleine Auszeit und auch im hektischsten Alltag ein Moment der Erholung und der Ruhe. Ich hoffe also Ihr habt die Gelegenheit, diese Wanderung einmal nachzuwandern.

Römersteinturm - Übersicht

Was gibt es hier zu entdecken?

Start der Wanderung zum Römersteinturm

Start unserer Wanderung war der ausgewiesene Wanderparkplatz zwischen Donnstetten und Römerstein (nach diesem Ort wurde der Turm benannt) an der L252. Der Parkplatz selbst ist gut ausgeschildert und am Parkplatz gibt es zudem eine Übersichtstafel für Wanderer.

Solltet Ihr die Wanderung nachwandern wollen, dann empfehle ich Euch, auf jeden Fall ein Handy am Besten mit einer Wander-App wie Komoot dabei zu haben. Ab dem Parkplatz gibt es nämlich leider keinerlei Ausschilderung mehr. Wenn ich ehrlich bin, habe ich kein einziges Schild, das auf den Römersteinturm hinweist, gesehen. Das ist wirklich schade, da der Turm ein tolles Ausflugsziel ist.

Vom Parkplatz aus haltet Ihr Euch rechts. Bald kommt Ihr zu einer Weggabelung. Nehmt Ihr den ersten Weg links, dann kommt Ihr auf kürzestem Weg zum Römersteinturm. Nehmt Ihr den zweiten Weg links, etwa 10 Meter entfernt vom ersten, dann startet Ihr zu der Rundwanderung, die wir unternommen haben. 

Start der Wanderung zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb
Start der Wanderung zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb
Start der Wanderung zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb

Gemütlicher Weg durch den Wald

Nun lauft Ihr gemütlich einen relativ ebenen Waldweg entlang. Besonders im Herbst, wenn das Laub bunt gefärbt ist, ist es hier wunderschön. Im Sommer spendet der Wald einen willkommenen Schatten. Nach einem knappen Kilometer erreicht Ihr eine Lichtung und einen befestigteren Weg.  Hier biegt Ihr nach links ab. Rechts abbiegend würdet Ihr die Bergstation der Sommerrodelbahn Donnstetten. erreichen. Allerdings ist dort kein Zustieg möglich.

Auf dem Weg zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb
Auf dem Weg zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb
Auf dem Weg zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb
Auf dem Weg zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb
Auf dem Weg zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb

Gemütlicher Weg durch den Wald

Jetzt wird es etwas tricky. Nach einer Doppelkurve  müsst Ihr den Zugang zum Rückweg und dem Weg zum Römersteinurm finden. Da es sich dabei nur um einen schmalen Pfand handelt, ist das leider nicht ganz so einfach. Wie schon am Anfang erwähnt, empfehle ich Euch, Google Maps oder eine Wanderapp zu benutzen. Alternativ dazu könnt Ihr die Rundwanderung auch noch verlängern, wenn Ihr auf dem Weg bleibt und nicht den Pfad für den Rückweg nehmt. 

Nun geht es besagten Pfad bergauf bergab weiter in Richtung Römersteinturm. Ein urgemütlicher Weg, der sich hier entlangschlängelt. Immer wieder gibt es einige tolle Aussichten zu genießen. Perfekt zum entspannen und die Sorgen des Alltags zu vergessen.

Unterwegs zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb
Unterwegs zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb
Unterwegs zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb
Unterwegs zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb
Unterwegs zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb
Unterwegs zum Römersteinturm auf der Schwäbischen Alb

Hinauf zum Römersteinturm

Erreicht Ihr den steilsten Aufstieg der Wanderung, seid Ihr fast am Römersteinturm angekommen. Ein letzter kleiner Anhang und Ihr steht vor dem wunder schönen Turm, der 1912 vom Schwäbischen Alb Verein erbaut wurde. Der etwa 25m hohe Turm ist  normalerweise von April – Oktober am Wochenende geöffnet. Ansonsten kann der Schlüssel für den Turm auch an der Gemeindeverwaltung Römerstein ausgeliehen werden. 

Der Römersteinturm befindet sich übrigens auf der höchsten Erhebung der Mittleren Alb auf 874 Metern Höhe. Der Name des Turms geht, wie auch der Ort Römerstein, nicht auf die Römer zurück, sondern auf eine Familie Rem, die schon im Jahre 1356 namentlich genannt wurde.  Ursprünglich befand sich an der Stelle ein nicht mehr gebrauchtes Vermessungsgerüst, das 1899 zu einer Aussichtsplattform umgebaut wurde. 1912 wurde diese dann durch den heutigen Turm ersetzt.

Rund um den Römersteinturm befindet sich verschiedene Bänke und Tische, die zu einer gemütlicher Rast einladen. Es gibt auch zwei Grillstellen, die zum Verweilen einladen. In den Sommermonaten ist hier immer viel los. Zudem gibt es auch eine Schutzhütte mit Blitzableiter, der bei einem aufziehenden Gewitter Besuchern und Wanderern Zuflucht bietet. Hier ist sozusagen für alles gesorgt. Wir werden auf jeden Fall an einem Sommerwochenende nochmal vorbei kommen.

Zurück zum Wanderparkplatz

Nun geht es zügig zurück zum Wanderparkplatz. Dieser ist nur etwa 400-500 Meter entfernt. Eine tolle Herbstwanderung geht zu Ende und wir haben uns erfrischt und den Kopf frei bekommen. Mehr kann man von einer Wanderung kaum erwarten.  Der perfekte kleine Spaziergang.

Zurück zum Wanderparkplatz vom Römersteinturm
Zurück zum Wanderparkplatz vom Römersteinturm
Zurück zum Wanderparkplatz vom Römersteinturm

Die Wanderung im Überblick

Ihr habt Lust bekommen, dem Römersteinturm selbst einmal einen Besuch abzustatten? Dann gibt es hier die Wanderung im Überblick und zum GPS-Download.  Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachwandern!

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

Zum Weiterlesen

  • Hier findest Du weitere tolle Wanderungen auf der Schwäbischen Alb
  • Ganz in der Nähe befindet sich auch die Schertelshöhle, die Ihr in den Sommermonaten besuchen könnt
  • Und auch die Städte Laichingen und Bad Urach befinden sich in der Nähe
  • Auf der Suche nach einer Wanderkarte? Dann empfehle ich diese hier*

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Sharing is caring ....

Du möchtest nichts mehr verpassen?

Dann folge mir auf FacebookTwitterInstagram und Pinterest.

Oder abonniere meinen Blog per RSS-Feed oder Flipboard, um keinen neuen Beitrag mehr zu verpassen

Wer schreibt hier?

Kathleen

Hallo, ich bin die Gründerin von Immer auf Reisen. Seit mehr als 3 Jahren schreibe ich über Deutschland und Europa. Ich liebe es, unser Land immer wieder neu zu entdecken und ich möchte Euch animieren, ebenfalls Neues in Eure eigene Umgebung zu entdecken und so Immer auf Reisen zu sein.

Mein Hauptfokus liegt auf Reisen in Deutschland und Europa, aber es gibt auch einige Beiträge über die USA. Mein zweiter Herzensland Japan hat auf Verliebt in Japan eine neue Heimat gefunden.

Auch interessant