• Menu
  • Menu
Cochem Meine Tipps für das historische Städtchen an der Mosel

Cochem: Meine Tipps für das historische Städtchen an der Mosel

Die kleine Stadt Cochem an der Mosel in Rheinland-Pfalz ist eine echte Perle und schon lange kein Geheimtipp mehr. Der mittelalterliche Stadtkern mit seinen verwinkelten Gassen und den mit Schiefer gedeckten Fachwerkhäusern und die Reichsburg, die majestätisch auf einem Hügel über der Stadt thront, verleihen der Stadt  einen unvergleichlichen Charme – selbst bei schlechtem Wetter, wie bei unserem Besuch.

Kein Wunder, dass Cochem an manchen Tagen vor Touristen aus allen Nähten platzt. Und inzwischen ist Cochem, das die kleinste Kreisstadt Deutschlands ist, auch nicht mehr nur ein Reiseziel für die „ältere Generation“ sondern hat sich inzwischen zu einem echten Juwel entwickelt.

Besuch in Cochem

Wie komme ich nach Cochem?

Cochem liegt direkt am Ufer der Mosel, 50 Kilometer südwestlich von Koblenz. Je nachdem, von wo Ihr kommt, könnt Ihr von der A61 bzw. A48 abfahrend verschiedene Optionen nutzen, um in die Kleinstadt zu gelangen. Besonders sehenswert ist natürlich die Anreise direkt an der Mosel entlang. Da kommen sofort Urlaubsgefühle auf.

Vor Ort stehen verschiedene Parkplätze zur Verfügung, allerdings kann es schon mal knapp werden. Falls Ihr also die Möglichkeit habt, mit der Bahn* anzureisen, dann solltet Ihr das unbedingt machen. Der Bahnhof befindet sich direkt neben der Altstadt und man ist sofort mitten drin im Geschehen.

Der Flixbus* hält leider nur in Koblenz, von dort müsst Ihr mit anderen öffentlichen Verkehrsmitteln weiterreisen. Der nächste größere Flughafen* ist Köln/Bonn, aber auch der Frankfurter Flughafen ist nicht allzu weit entfernt.

Wie komme ich nach Cochem
Wie komme ich nach Cochem

Die Altstadt von Cochem

Die Cochemer Altstadt betretet Ihr in den meisten Fällen durch eines der historischen Tore: das Enderttor mit der ehemaligen Torwächterwohnung, das Balduinstor mit Wehrturm sowie das Martinstor. Früher dienten sie zu Befestigungszwecken, heute gehören sie zu den gut erhaltenen Resten der einstigen Stadtmauer gehöre,  sind sie Zeitzeugen der Vergangenheit und verleihen Cochem eine ganz besondere Atmosphäre.

Während Ihr durch die Altstadt spaziert erwarten Euch immer wieder wunderschöne alte Fachwerkhäuser, die der Stadt diesen unvergleichlichen mittelalterlichen Charme verleihen. Typisch für diese Gegend sind diese überwiegend mit heimischem Schiefer gedeckt. Dazwischen lugt der Turm der Martinskirche mit seinem Zwiebelturm hervor. Hier gibt es immer wieder etwas neues zu entdecken

Die Altstadt von Cochem
Die Altstadt von Cochem
Die Altstadt von Cochem

Besonders sehenswert ist dabei natürlich der Marktplatz, der von vielen verschiedenen kleinen Läden, Cafés und Restaurants umrundet ist. Hier geht es meist sehr trubelig zu – selbst bei dem trübem Wetter war hier einiges los. Wenn Ihr die Gelegenheit hat, dann sucht Euch hier einen gemütlichen Platz, genießt einen Kaffee oder eine Weinschorle und bestaunt die wunderschönen Häuser und das geschäftige Treiben.

Wenn Ihr Zeit habt, dann macht einen kleinen Abstecher auf den Klosterberg, auf dem sich das um 1630 erbaute Kapuzinerkloster befindet. Es zählt zu den bedeutendsten Sakralbauten des Barock an der Mosel. Eine alte Steintreppe führt Euch vom Marktplatz aus direkt dort hinauf. Von oben habt Ihr einen tollen Ausblick über die Dächer der Stadt. Heute dient das historische Klostergebäude übrigens als modernes Kulturzentrum, in dem verschiedene Konzerte, Ausstellungen und Theateraufführungen stattfinden.

Die Altstadt von Cochem
Die Altstadt von Cochem
Die Altstadt von Cochem
Die Altstadt von Cochem

Die Reichsburg Cochem

Obligatorisch für einen Besuch in Cochem ist der Aufstieg zur Reichsburg Cochem. Hoch oben über der Stadt thront sie auf einem steilen Bergkegel und bietet einen grandiosen Blick auf das Moseltal. Doch keine Sorge, wenn Ihr nicht so gut zu Fuß seid. Eine kleine Bahn bringt Euch direkt vom Bahnhof Cochem an den Fuß der Reichsburg. Nur die letzten Meter müsst Ihr zu Fuß bewältigen. Wer lieber laufen möchte, vom Marktplatz seid Ihr in etwa 15 Minuten an der Reichsburg.

Die Burg kann auf eine lange Geschichte zurückblicken. Sie wurde um 1000 erbaut, 1689 zerstört und zwischen 1874 und 1877 von einem Berliner Kaufmann wieder vollständig restauriert. Heute hat sie einen festen Platz im Stadtbild und ist eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt

Reichsburg Cochem
Reichsburg Cochem
Reichsburg Cochem

Wenn Ihr mehr über die Reichsburg erfahren möchtet, könnt Ihr an einer Führung durch die alten Gemäuer teilnehmen. Danach bietet sich die Burgschänke zur Einkehr an. Das Essen dort ist wirklich lecker und der Ausblick auf die Stadt einfach gigantisch.

WICHTIGE INFO: Die Reichsburg ist nur in der Sommersaison (Mitte März bis Anfang November) geöffnet. Wenn Ihr Cochem im Winter besuchen möchtet, schaut bitte auf der offiziellen Webseite vorbei. Es gibt vereinzelte Burgführungen (zum Beispiel an Heiligabend), meist ist die Burg jedoch geschlossen.

Reichsburg Cochem
Reichsburg Cochem
.

Die reichsburg Cochem
  • Adresse: Schlossstraße 36, 56812 Cochem
  • Öffnungszeiten: März bis November 9:00 – 17:00 Uhr (die aktuellen Termine zur Saison findet Ihr auf der Webseite der Burg)
  • Eintritt: Der Äußere Bereich der Reichsburg kann kostenlos besucht werden, das Innere kann man im Rahmen eine Führung bestaunen | Erwachsene 8,50 € | Kinder bis 17 Jahre € (Stand 2024)
  • Weitere Informationen: www.reichsburg-cochem.de

Weitere Sehenswürdigkeiten in und um Cochem

Natürlich gibt es in Cochem noch mehr zu sehen, das bei unserem Kurzbesuch der fehlenden Zeit zum Opfer fiel:

  • Bundesbank Bunker – Ihr liebt alte Geschichten? Dann ist ein Besuch des Bundesbank Bunkers vielleicht das genau richtige für Euch. In dem ehemaligen Geheimbunker der Deutschen Bundesbank wurde während des Kalten Krieges 15 Milliarden DM einer geheimen Notstandswährung gelagert. Im Rahmen einer geführten Tour geht es hinab in den unterirdischen Tresor. Dort erfährt man allerhand Wissenswertes über eines der bestgehüteten Geheimnisse der Bundesrepublik Deutschland
  • Pinner Kreuz – Den Aussichtspunkt Pinner Kreuz hoch über der Stadt erreicht Ihr entweder per Sesselbahn oder über einen insgesamt fünf Kilometer langen, ausgeschilderten Rundweg. Startpunkt ist in beiden Fällen der Parkplatz am Cochemer Bahnhof. Oben angekommen liegen Euch die komplette Stadt und ein großer Teil des Moseltals zu Füßen. Auch der Blick auf die Reichsburg ist von hier oben einzigartig.
  • Cochemer Senfmühle – Auf dem Weg zum Sessellift kommt Ihr am Schild vorbei, das Euch zu einem Besuch in der Cochemer Senfmühle einlädt. Die historische Mühle stammt wahrscheinlich aus dem Jahr 1810 (ihr genaues Alter ist unbekannt) – damit gehört sie zu den ältesten Senfmühlen Europas. Nach aufwendigen Renovierungsarbeiten ist die Senfmühle seit 2001 für Besucher geöffnet. Neben vielen Informationen kannst Du natürlich auch Senf probieren und kaufen.
Weitere Sehenswürdigkeiten in Cochem
Weitere Sehenswürdigkeiten in Cochem

Essen gehen in Cochem

Wie bereits weiter oben geschrieben, haben wir in der Burgschänke direkt auf der Reichsburg gegessen. Und diese kann ich nur empfehlen. Das Essen wart wirklich lecker und reichlich. Und bei dem tollen Ausblick schmeckt das Ganze noch einmal so gut.

Aber auch am Marktplatz, entlang der Moselpromenade und auch in Cochem Cond auf der gegenüberliegenden Moselseite gibt es jede Menge tolle Restaurants. Hier ist für jeden Geschmack etwas dabei und sicher muss niemand Cochem hungrig verlassen

Essen gehen in Cochem
Essen gehen in Cochem

Essen gehen in Cochem

Übernachten in Cochem

Da wir die Stadt nur auf der Durchfahrt besucht und nicht selbst dort übernachtet haben, kann ich Euch leider keinen Übernachtungstipp aus erster Hand geben.

Doch Cochem hat jede Menge toller Hotels für jedes Budget zu bieten. Mehr als 170 Übernachtungsmöglichkeiten stehen Euch hier zur Verfügung. Von der kostengünstigen Unterkunft bis hin zu schicken Boutique-Hotels. Am besten stöbert Ihr einfach mal bei booking.com* – hier findet Ihr mit Sicherheit das passende Hotel für Euch.

Übrigens – schaut Euch auch in Cochem Cond auf der anderen Moselseite um. Oft sind die Übernachtungen dort günstiger – trotzdem seid Ihr meist  in nur 10-15 Minuten in der Altstadt von Cochem.

Übernachten in Cochem
Übernachten in Cochem

Wandern und Ausflüge von Cochem aus

Cochem eignet sich auch hervorragend als Ausgangspunkt für verschiedene Möglichkeiten Wanderungen und Ausflüge.

  • erwandere den Moselsteig
  • bestaune die Moselschleife bei Bremm
  • erklimme den Calmont Klettersteig
  • mach die Cochemer Ritterrunde
  • besuche die Ruine Winneburg
  • mache eine Weinbergwanderung mit Weinverkostung (diese wird von verschiedenen Winzern der Umgebung angeboten)
  • oder mache eine Fahrradtour mit Weinverkostung*
  • besuche die Burg Eltz, eine der schönsten Burgen Deutschlands
  • laufe über die Hängeseilbrücke Geierlay
  • besuche Beilstein und seine berühmte Film-Treppe
  • erkunde Koblenz und seine Geschichte
  • begib Dich auf die Spuren der Römer
  • entdecke die Winzerdörfer entlang der Mosel
  • mache eine Schifffahrt auf der Mosel* und genieße den Ausblick
  • sei sportlich und mache eine Kanutour auf der Mosel*

Ihr seht es gibt in und um die Stadt richtig viel zu erleben. Egal was Ihr für Interessen habt, hier ist für jeden etwas dabei. So ist leicht eine ganze Woche gefüllt. Ich hoffe, wir können auch noch einmal für längere Zeit hier her zurück kommen.

Wanderungen und Ausflüge von Cochem aus
Wanderungen und Ausflüge von Cochem aus
Wanderungen und Ausflüge von Cochem aus
Wanderungen und Ausflüge von Cochem aus

Veranstaltungen in Cochem

Heimat- und Weinfest: Immer am letzten Wochenende im August findet in Cochem das Heimat- und Weinfest statt, das zu den schönsten und größten der Region zählt. Bei Livemusik könnt Ihr zwischen der Altstadt und der Moselpromenade die besten Weine der Region verkosten. Am Abend gibt es zudem ein großes Feuerwerk, dass Ihr am Besten vom Schiff aus* beobachten könnt

Federweißenfest: Das Federweißenfest findet immer an den ersten beiden Wochenenden im November im Festzelt am Endertplatz statt. Neben frischem Federweißen gibt es Zwiebelkuchen und Livemusik.

Weihnachtsmarkt: Ähnlich wie der mittelalterliche Weihnachtsmarkt in Esslingen ist auch der Weihnachtsmarkt in Cochem etwas ganz besonders. Ab Ende November ziehen sich die kleinen Buden mit Glühwein, Crepes und Nippes quer durch die Gassen der Altstadt und verströmen ihr besonderes Ambiente.

Veranstaltungen in Cochem
Veranstaltungen in Cochem

Komm vorbei und erlebe Cochem

Ihr seht, es gibt hier richtig viel zu erleben und ich gebe zu, die wenigen Stunden, die wir vor Ort waren, waren bei weitem nicht genug. Ich hoffe, wir können irgendwann nach Cochem zurück kehren und noch mehr von dieser tollen Stadt erleben und sehen.

So oder so gibt es von mir eine ganz klare Empfehlung für diese wunderschöne kleine Stadt. Ein Besuch hier ist auf jeden Fall immer eine gute Idee.

Komm nach Cochem
Komm nach Cochem
.

Zum Weiterlesen
  • Wir haben Cochem auf dem Weg nach Düsseldorf besucht
  • Ganz in der Nähe liegen auch Bad Neuenahr-Ahrweiler und Andernach
  • Du möchtest mehr über Cochem erfahren? Dann empfehle ich diese Stadtführung*
  • Auf der Suche nach einer Wanderkarte für die Gegend? Dann empfehle ich diese hier*

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Kathleen

Hallo, ich bin die Gründerin von Immer auf Reisen. Seit mehr als 3 Jahren schreibe ich über Deutschland und Europa. Ich liebe es, unser Land immer wieder neu zu entdecken und ich möchte Euch animieren, ebenfalls Neues in Eure eigene Umgebung zu entdecken und so Immer auf Reisen zu sein.

Mein Hauptfokus liegt auf Reisen in Deutschland und Europa, aber es gibt auch einige Beiträge über die USA. Mein zweiter Herzensland Japan hat auf Verliebt in Japan eine neue Heimat gefunden.

View stories