• Menu
  • Menu
Ostheim vor der Rhön - Kirchenburg und Lichtenburg

Ostheim vor der Rhön – Kirchenburg und Lichtenburg

Ostheim vor der Rhön gehört zu den Städten, die ich eindeutig unterschätzt habe. Oft sind wir dort achtlos vorbeigefahren. Dabei lohnt es sich eindeutig, hier einen Stopp einzulegen. Und das nicht nur wegen der tollen gute erhaltenen Kirchenburg. Hier fühlt man sich fast wie in eine Filmkulisse versetzt. Und wer dann noch Lust hat, kann an der wunderschönen Lichtenburg vorbeischauen und ein leckeres Essen genießen.

Hier gibt es meine besten Tipps für Euren Besuch in Ostheim vor der Rhön.

Ostheim

Wie komme ich nach Ostheim vor der Rhön

Ostheim vor der Rhön liegt an der Bundesstraße 285 zwischen Mellrichstadt und Fladungen. Am besten erreicht Ihr die Stadt über die Autobahn A71. Dort nutzt Ihr die Abfahrt Mellrichstadt und erreicht nach wenigen Minuten Ostheim. Alternativ könnt Ihr die Stadt auch über die Rhön anfahren.

Mit der Bahn* ist Ostheim leider nicht erreichbar. Der dortige Bahnhof wird nur noch von der Museumsbahn Rhön-Zügle angefahren. Aber Ihr könnt die Stadt mit dem Bus erreichen.

Wie komme ich nach Ostheim vor der Rhön
Wie komme ich nach Ostheim vor der Rhön
Wie komme ich nach Ostheim vor der Rhön

Die größte Kirchenburg Deutschlands

Eine der absoluten Sehenswürdigkeiten in Ostheim ist die größte und besterhaltene Kirchenburg Deutschlands. Das Herzstück der  Anlage bildet die Michaelskirche. Das Ganze wird umrahmt von den dicken Kirchenburgmauern mit insgesamt 5 Türen:

  • Pulverturm
  • Schulglockenturm
  • Waagglockenturm
  • Wächterturm und
  • Nord-West-Turm

Die Wehranlage ist mit einer Fläche von 75 x 75 Metern quadratisch und ähnlich wie ein Mühlespielbrett gestaltet. Neben den fünf Türmen gibt es sechs Bastionen sowie einen doppeltem Bering unterteilt in mehrere Zwinger zu bestaunen. Die Kirchenburg verfügt zudem über 66 Gewölbekeller, die den Einheimischen bis heute als Vorratskeller dienen .

Die Kirchenburg wurde 1410 erstmals urkundlich erwähnt und stellt damit ein einzigartiges Kleinod spätmittelalterlicher Wehrbautechnik dar. Das Tor, welches die Altstadt von Ostheim mit der Kirchenburg verbindet, war früher der einzige Zugang zur Anlage. Das Tor zeigt die Jahreszahl 1622 und enthält eine kleine Tür zum Durchschlüpfen für Verspätete.

Die Kirchenburg in Ostheim
Die Kirchenburg in Ostheim

Die Michaeliskirche wurde zwischen 1615 und 1619 erbaut und ist damit eine der ersten nach der Reformation erbauten Lutherischen Predigtkirchen in Mitteldeutschland. Mit besonderen Deckengemälde, Graumalereien und einem altarartigen Bildrahmenwerk ist auch der Innenraum sehr besuchenswert.  Zu sehen gibt es hier zudem einen barock gestaltete Amtsstand aus dem Jahr 1738 sowie einen Taufstein sowie einen steinernen Opferstock beide aus dem Jahr 1619.

Wer noch mehr über die Kirchenburg erfahren möchte, der sollte unbedingt im Kirchenburgmuseum vorbei schauen. Hier gibt es viel spannendes und wissenswertes zu entdecken. Geöffnet ist das Museum Samstag, Sonntag und Feiertag von 14 – 17 Uhr.

Im Kulturzentrum – der ehemaligen Kirchhofschule – finden zudem immer wieder wechselnde Ausstellungen  und Veranstaltungen statt.  Aktuelle Informationen hierzu findet Ihr hier

Die Kirchenburg in Ostheim
Die Kirchenburg in Ostheim
Die Kirchenburg in Ostheim

Die Lichtenburg in Ostheim

Auf dem 481,6  Meter hohen Schlossberg nördlich der Stadt befindet sich die Ruine Lichtenburg, eine weitere wichtige Sehenswürdigkeit von Ostheim. Dabei kann die Burgruine auf eine lange Geschichte zurück blicken. Denn erste Befestigungen an dieser Stelle gab es wohl bereits im 12. Jahrhundert unter den Grafen von Henneberg. Während der Fehden zwischen Fulda, Würzburg und den Grafen von Henneberg in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts hatte die Lichtenburg Ihre Blütezeit. Damals wurde die Anlage verstärkt und der Turm neu gebaut.

Einen schweren Einschnitt in die Geschichte der Burg gab es im Jahr 1816. Damals erwarben drei Ostheimer Kaufleute die Burg – mit der Absicht, die Gebäude abzureißen und als Baumaterial zu veräußern. Solch ein  Raubbau war damals gang und gäbe und nicht nur die Lichtenburg wurde damals zerstört. Als die Regierung des Großherzogtums Sachsen 1843 die Lichtenburg endlich zurückkaufte, waren nur noch Reste der einstigen Größe vorhanden.

Die Lichtenburg in Ostheim
Die Lichtenburg in Ostheim
Die Lichtenburg in Ostheim

Bis heute gut erhalten ist der mächtige quadratische Bergfried aus dem 14. Jahrhundert, das Haupttor im Renaissancestil sowie die Reste von Kemenate (ca. 1604), Palas und Kapelle aus dem 12.und 13. Jahrhundert sowie Teile der Ringmauern. Diese lassen erahnen, welchen kraftvollen Eindruck die Anlage einst bei Freund und Feind hinterließ.

Um die Lichtenburg zu erreichen, könnt Ihr entweder den Wanderweg von Ostheim aus nutzen oder Ihr könnt auch bis zur Burg hinaus fahren und knapp unterhalb auf dem Parkplatz parken.

In der Burgruine Lichtenburg gibt es heute eine kleine Gaststätte, die Mittwoch bis Montag von 11:30 – 20:00 Uhr geöffnet hat. Das essen dort ist regional und wirklich sehr lecker. Eine Einkehr wird von mir wärmstens empfohlen.

Die Lichtenburg in Ostheim
Die Lichtenburg in Ostheim
Die Lichtenburg in Ostheim
Die Lichtenburg in Ostheim

Weitere Sehenswürdigkeiten in Ostheim

Das Orgelmuseum

Im Orgelbaumuseum im Schloss Hanstein kann man auf die 2300jährige Geschichte der Orgel und auf mehr als 400 Jahre Orgelbautradition in Ostheim vor der Rhön blicken und viel interessantes über die Orgel und andere Musikinstrumente erfahren.

Das Museum ist fast ganzjährig  Mittwoch-Samstag 10:00-12:00 Uhr und 13:00-17:00 Uhr sowie Sonntag und Feiertage 13:00-17:00 Uhr geöffnet. Eine Führung findet vom 15. Mai bis zum 13. September jeden Mittwoch um 14:00 Uhr statt. Weitere Informationen findet Ihr hier

Das Orgelmuseum in Ostheim vor der Rhön
Das Orgelmuseum in Ostheim vor der Rhön

Die Wunderschöne Altstadt

Tritt man aus der Kirchenburg in Richtung Hauptstraße heraus, befindet Ihr Euch direkt in der wunderschönen Altstadt von Ostheim vor der Rhön. Hier gibt es tolle Fachwerkhäuser, schmuckvolle Brunnen und gemütliche Plätze, die zum Verweilen einladen. Besonders das Alte Rathaus ist einfach wundervoll anzuschauen.

Für Euren Bummel durch die Altstadt empfehle ich ein Eis im Eiscafé Dolce Vita. Das Ambiente dort ist nicht das tollste aber das Eis ist wirklich lecker. Also 2-3 Kugeln auf die Hand und dann irgendwo eine schattige Bank suchen ist einfach perfekt.

Die Altstadt in Ostheim vor der Rhön
Die Altstadt in Ostheim vor der Rhön
Die Altstadt in Ostheim vor der Rhön

Ein Spaziergang an der Streu

Und wenn Ihr schon beim Bummeln seid, solltet Ihr auf jeden Fall auch einen kleinen Spaziergang an der Streu machen, die sich quer durch den Ort schlängelt. Hier gibt es nicht nur viele schattige Plätzchen, sondern auch tolle Brücken, viele interessante Schilder und eine Kneipp-Anlage.

Ein perfekter Ort der Ruhe – mitten in der Stadt.

Spaziergang an der Streu in Ostheim vor der Rhön
Spaziergang an der Streu in Ostheim vor der Rhön

Spaziergang an der Streu in Ostheim vor der Rhön

Extratipp: Der Ostheimer Wurstmarkt

Zum Schluss noch ein Extratipp: Jedes Jahr im Herbst findet der Ostheimer Wurstmarkt statt. Metzger aus der ganzen Region stellen hier Ihre Waren zum probieren und kaufen aus. Jedes Jahr lockt das Fest tausende Besucher an und wer Wurst mag, ist hier sehr gut aufgehoben.

Die eine Wurstbude am Markplatz – direkt vor dem Rathaus hat übrigens das ganze Jahr über geöffnet. So bekommt Ihr schon einen kleinen Vorgeschmack.

Unterwegs in Ostheim vor der Rhön
Unterwegs in Ostheim vor der Rhön
Unterwegs in Ostheim vor der Rhön
Unterwegs in Ostheim vor der Rhön
Unterwegs in Ostheim vor der Rhön
Unterwegs in Ostheim vor der Rhön

Fazit: Eine Stadt zum besuchen

Zusammenfassen lässt sich sagen, dass Ostheim vor der Rhön eine Stadt ist, die man unbedingt einmal besuchen sollte. Die Kirchenburg ist wirklich beeindruckend und erinnert eine Märchen-Filmkulisse. Die Lichtenburg mit ihren faszinierenden Ruinen und Mauerresten ist ein tolles Ausflugsziel – egal ob zu Fuß oder mit dem Auto. Und die wunderschöne Altstadt mit dem Flüsschen Streu laden zum Bummeln und zum Verweilen ein. Wer es gemütlich mag, ist hier sehr gut aufgehoben.

Besuche Ostheim
Besuche Ostheim

Besuche Ostheim

Zum Weiterlesen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Kathleen

Hallo, ich bin die Gründerin von Immer auf Reisen. Seit mehr als 3 Jahren schreibe ich über Deutschland und Europa. Ich liebe es, unser Land immer wieder neu zu entdecken und ich möchte Euch animieren, ebenfalls Neues in Eure eigene Umgebung zu entdecken und so Immer auf Reisen zu sein.

Mein Hauptfokus liegt auf Reisen in Deutschland und Europa, aber es gibt auch einige Beiträge über die USA. Mein zweiter Herzensland Japan hat auf Verliebt in Japan eine neue Heimat gefunden.

View stories