• Menu
  • Menu
Reisen mit Handgepäck

Reisen mit Handgepäck – So funktioniert’s

Reisen mit viel Gepäck macht selten Spaß, vor allem wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Flugzeug unterwegs ist. Schweres Gepäck ist nicht nur anstrengend, sondern vermiest auch ein bisschen die gute Laune. Besonders dann, wenn man zuhause feststellen muss, wie viel man eigentlich umsonst mitgeschleppt hat. Doch das  kann  man sich sparen.  Stattdessen bin ich so oft es geht bin ich daher nur mit Handgepäck unterwegs.

Neben weniger schleppen hat das Handgepäck auch noch weitere Vorteile, die ich Euch weiter unten noch vorstelle. So steht einem entspannten Urlaub nichts im Weg.

Die Vorteile von Handgepäck

  1. Ihr spart Euch das Schleppen Mit leichtem Gepäck reist es sich auch leichter. Ob mit Flugzeug, Bahn oder selbst mit dem Auto. Unnötig Ballast mit sich herum zu schleppen belastet nur.
  2. Ihr spart beim Preis der Flugtickets Gerade auf kürzeren Strecken bieten viele Airlines günstigere Tickets an, wenn man nur mit Handgepäck reist. Hier kann man je nach Airline und Reiseziel 30 – 50 € sparen. So wird Euer Budget schon beim Flug geschont.
  3. Gepäck kann beim Umsteigen am Flughafen  nicht verloren gehen Nichts ist ärgerlicher als am Reiseziel anzukommen und das Gepäck ist nicht da. Das kann nicht nur die Laune vermiesen, sondern auch den Zeitplan (zum Beispiel bei einem Road-Trip) ziemlich durcheinander bringen. Mit Handgepäck seid Ihr auf der sicheren Seite, denn Ihr tragt es immer bei Euch und nichts kann verloren gehen.
  4. Ihr spart Zeit beim Check-in Ewiges Anstehen am Schalter, weil noch Gepäck aufgegeben werden muss, entfällt, wenn Ihr nur mit Handgepäck reist. Bei den meisten Airlines kann man inzwischen per App oder am Automaten am Flughafen einchecken. Ohne Koffer könnt Ihr dann direkt weiter zum Security-Check
  5. Ihr spart Zeit am Ankunftsort Auch vor Ort angekommen ist Reisen mit Handgepäck einfacher – Ihr könnt direkt an den Gepäckbändern vorbei laufen und in Euren Urlaub starten
  6. Der Transfer vom Flughafen zum Hotel ist einfacher Teures Taxi, weil der Koffer zu schwer ist? Nicht mit mir. Mit Handgepäck kann man leicht die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen und so sparen.
  7. Ihr genießt die große Freiheit Ihr müsst Euch nicht mit schwerem Gepäck und großen Koffern herumärgern und könnt so die große Freiheit genießen
  8. Ihr könnt auch Züge / Flüge früh am Morgen oder spät am Abend nutzen Ich hole gerne so viel als möglich aus meinen Reisen heraus. Das heißt ich reise gerne früh am Morgen los und so spät als möglich zurück. Die meisten Hotels haben jedoch Check-in-Zeiten, die damit nicht zusammen passen. Gerade auf Städtereisen kommt daher alles möglichst in einen Rucksack. Den kann ich entweder in ein Schließfach am Bahnhof packen oder bei Bedarf auch eine Weile mit mir rum tragen.
  9. Es kommt nur das nötigste mit Kennt Ihr das, wenn Ihr von einer Reise zurück kehrt und die Hälfte der Kleider wurde nie getragen. Mit Handgepäck wird Euch das eher selten passieren. Denn hier müsst Ihr schon im Voraus überlegen, was wirklich mit muss. Kleiner Tipp: Der „Zwiebellook“ ist perfekt für eine Reise mit Handgepäck.
  10. Du sparst Zeit beim Packen Wenn Du öfter mit Handgepäck reist, hast Du irgendwann den Dreh raus und das Packen eines Rucksacks oder kleinen Trolleys geht viel schneller als bei einem großen Koffer

Handgepäck im Hotelzimmer

Rucksack oder kleiner Trolley?

Ob Ihr als Handgepäck lieber einen Rucksack oder einen kleinen Koffer nehmt, hängt ein bisschen von Euren Vorlieben ab. Ich selbst mache es abhängig vom Reiseziel.

Bin ich viel im Zug unterwegs und muss das Gepäck auf Rundreisen immer wieder mitnehmen, dann bevorzuge ich den Rucksack*. Auf dem Rücken lässt sich das Handgepäck so noch leichter mitnehmen. So zum Beispiel auf meiner kleinen Rundreisen nach Halle, Magdeburg und Leipzig. Da hatte ich den Rucksack die meiste Zeit bei mir.

Will ich stattdessen das Handgepäck nutzen, um einfacher zu reisen, und bin während des Aufenthalts meist in ein und demselben Hotel, dann nutze ich meinen kleinen Trolley*. Von dem habe ich sogar mehrere Varianten – je nachdem ob ich Privat oder für meinen Arbeitgeber reise.

Der Trolley kommt auch zum Einsatz, wenn ich mit dem Flugzeug unterwegs bin. Ein Rucksack dient dann als persönliches Gepäckstück und bietet noch mehr Platz. Ihr solltet dann aber daran denken, dass für das persönliche Gepäckstück noch weniger an Maßen vorgesehen ist als für das Handgepäck und dass dieses meist unter dem Sitz verstaut werden muss.

Was darf im Flugzeug nicht ins Handgepäck?

Auf Flügen kann das Handgepäck einem Steine in den Weg legen, die es zu berücksichtigen gilt, denn einiges ist hier im Handgepäck nicht erlaubt.

Neben Waffen, die man offensichtlich nicht mitführen sollte, ist ein zweites großes Thema die Flüssigkeiten. Diese dürfen nur in einer Menge von maximal 100 ml pro Flasche, verschlossen in einem verschließbaren 1 Liter Beutel mitgenommen werden.

Hier gilt es klug zu planen. Es gibt inzwischen schon sogenannte Reise-Sets*, in die Ihr Eure Produkte umfüllen könnt. Ich nutze meist einen ganz einfachen Zipp-Beutel*, den es überall zu kaufen gibt. Wo es möglich ist, weiche ich auf feste Produkte aus – da geht zum Beispiel bei Make-up-Puder*, Zahnpasta* und Shampoo*. Auch bei Deo wähle ich die festen Sticks. So seid Ihr auf der sicheren Seite.

Einen Rasierer mitzuführen ist übrigens kein Problem, so lange keine losen Rasierklingen dabei sind. Nagelscheren bis zu einer Klingenlänge von 6 cm sind eigentlich erlaubt – platzsparender sind aber Nagelknipser*, die auch eher problemlos durch den Sicherheitscheck gehen. Muss eine Pinzetten mit, dann nehmt besser ein Modell mit abgerundeten Enden.

Auch das Thema Powerbank* kann zum Problem werden. Diese dürfen nur bis maximal 100 kWh oder 27.000 mAh im Handgepäck mitgeführt werden. Dabei ist es egal, ob Ihr eine oder drei Powerbanks mitnehmen wollt, die Anzahl der mAh darf nicht überschritten werden.

Und auch Bezinfeuerzeuge sind im Handgepäck nicht gestattet. Besonders Rauchern kann dies schnell auf die Füße fallen.

Maße für das Handgepäck

Wie groß darf das Handgepäck im Flugzeug sein?

Auch bei der Größe und dem Gewicht gibt es bezüglich des Handgepäcks große Unterschiede bei den Airlines. Hier solltet Ihr Euch unbedingt vor dem Flug informieren, damit es am Ende keine böse Überraschung gibt.

Samsonite bietet hier einen guten Überblick, welches Handgepäck bei welcher Airline erlaubt ist.

TIPP: Mit Hilfe einer kleinen Gepäckwaage* könnt Ihr auch unterwegs immer wieder prüfen, ob das Gewicht Eures Gepäcks noch passt. So könnt Ihr kurzfristig reagieren und bei Bedarf zum Beispiel noch etwas anziehen, anstatt es im Handgepäck zu verstauen.

Packtipps für das Handgepäck

Damit auch alles klappt hier noch ein paar Tipps zum Packen des Handgepäcks:

  • Fangt am besten frühzeitig an mit der Planung, was ins Gepäck soll. Prüft das Wetter vor Ort, legt Euch alles in Ruhe hin. So geht Ihr sicher, dass alles mit kommt, was mit muss, Ihr aber auch nicht zu viel mitschleppt.
  • Eine Liste hilft Euch, an alles wichtige zu denken und nichts wichtiges zu vergessen. Bei vorgefertigten Listen könnt Ihr schon von Anfang an Punkte streichen, von denen Ihr schon wisst, dass diese Dinge für Eure Reise nicht benötigt werden.
  • Schwere Kleidungsstück und Schuhe sollen ganz nach unten verpackt werden. So vermeidet Ihr, dass alles andere gedrückt und zerknittert wird. Die schwersten Schuhe solltet Ihr auf den Flug oder im Zug anziehen. So wird das Gepäck gleich etwas leichter.
  • Apropos Schuhe – in Duschhauben* verpackt verschmutzen Sie nicht das restliche Gepäck und können trotzdem weiter atmen.
  • Kleindung besser rollen als falten kann viel Platz sparen. Versucht es einfach mal
  • Wenn jeder Zentimeter zählt, könnt Ihr zum Beispiel auch Vakuum-Beutel* nutzen, um Eure Kleidungsstücke möglichst klein zu bekommen. Socken könnt Ihr in die Schuhe stecken, so nutzt Ihr auch diesen Platz perfekt aus.
  • Generell gilt – alles was sich möglichst klein knitterfrei zusammenfalten lässt ist perfekt für das Handgepäck
  • Seid Ihr länger auf Reisen denkt auch an die Option einen Waschsalon zu nutzen. Es muss nicht von allem alles mitgenommen werden.
  • Für Kosmetik und Medikamente gilt – „Brauche ich das wirklich?“ – selbst einfache Hotels bieten heute meist Seife, Duschgel und Shampoo an. Dies einzupacken macht daher wenig Sinn. Medikamente, die Ihr regelmäßig nehmen müsst, kommen natürlich mit. Je nach Reisedauer reicht aber auch hier meist ein Blister (im Flugzeug bitte an den Notwendigkeitsnachweis denken). Ansonsten gibt es an den meisten Reisezielen eine Apotheke, die im Notfall weiterhelfen kann.
  • Auch Dinge wie ein Fön wird in den meisten Hotels bereits gestellt und muss nicht unbedingt eingepackt werden. Das gleiche gilt für Handtücher.
  • Du bist eine Leseratte? Dann solltest Du Dir ein Tablet* oder einen eBook Reader* zulegen. Auf diesem kannst Du Dir alle Bücher Deiner Wahl herunterladen und sie sind leichter als die Bücher selbst
  • Statt dem Reiseführer  – den Ihr natürlich auch gerne auf dem Tablet oder eBook Reader mitnehmen könnt – ladet Euch am Besten hilfreiche Apps herunter. Von wichtigen Passagen habe ich auch schon Fotos gemacht, so dass ich diese bei Bedarf ebenfalls auf dem Handy abrufen kann
  • Ihr braucht noch mehr Platz? Dann überlegt Euch, ob Ihr Jacken oder Hosen mit vielen Taschen habt. Diese dann einfach auf dem Flug anziehen und entsprechend befüllen.

Reisen mit Handgepäck

Handgepäck – Zusatztipps

Noch ein paar Tipps zum Schluss:

Neben Eurem „Handgepäck“ könnt Ihr noch die folgenden Gegenstände separat mit ins Flugzeug nehmen:

  • Persönliches Gepäckstück in Form einer Handtasche oder ähnlichem, das Ihr unter dem Sitz verstauen könnt
  • ein Laptop in einer entsprechenden Laptop-Tasche
  • eine kleine Kamera oder ein Fernglas
  • einen Überhang, Schal oder Decke
  • einen Schirm ohne Spitze
  • und natürlich sind auch Gehhilfen, Krücken sowie Bedarf für einen Säugling kein Problem

Wenn Ihr mit Handgepäck unterwegs seid, dann solltet Ih Euch beim Boarding möglichst früh anstellen. So könnt Ihr bestenfalls einen Platz in den Gepäckfächern über eurem Sitz finden. Diese sind nämlich häufig überfüllt, was dazu führt, dass ihr euer Gepäck möglicherweise unter eurem Vordersitz verstauen müsst oder vor dem Betreten des Flugzeugs doch noch als Gepäck aufgeben. Das ist dann mehr als ärgerlich.

Zudem bitten manche Fluggesellschaften Ihr Fluggäste am Gate, ihr Handgepäck im Frachtraum unterzubringen. Dies hat logistische Gründe und kostet im Normalfall keinen Aufpreis.  Aber aus diesem Grund solltet Ihr auch unbedingt Unterlagen, Wertsachen und empfindliche Gegenstände in euer zusätzliches persönliches Gepäckstück packen.

Ich selbst habe in letzter Zeit oft eine Bauchtasche* mit dabei. So habe ich Geld und Dokument immer sicher bei mir, egal was mit dem Handgepäck passiert. Und man hat zudem alles sofort griffbereit und muss nicht erst anfangen in der Tasche zu wühlen.

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Empfehlungen

Nutzt Du diese Links, dann erhalte ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keine Extra-Kosten, unterstützt mich aber dabei, diesen Blog zu betreiben

Kathleen

Hallo, ich bin die Gründerin von Immer auf Reisen. Seit mehr als 3 Jahren schreibe ich über Deutschland und Europa. Ich liebe es, unser Land immer wieder neu zu entdecken und ich möchte Euch animieren, ebenfalls Neues in Eure eigene Umgebung zu entdecken und so Immer auf Reisen zu sein.

Mein Hauptfokus liegt auf Reisen in Deutschland und Europa, aber es gibt auch einige Beiträge über die USA. Mein zweiter Herzensland Japan hat auf Verliebt in Japan eine neue Heimat gefunden.

Alle Blogposts