• Menu
  • Menu
Motovun - Das Trüffeldorf

Motovun – Die Hauptstadt der Trüffel

Motovun ist wohl das bekannteste Bergdorf Istriens. Dabei ist sie – wie Hum – eine Stadt. Schon aus der Ferne betrachtet ist Motovun ein echtes Juwel. Das Städtchen thront auf einem Hügel über dem Tal der Mirna, umrahmt von der weithin sichtbaren Stadtmauer. Umgeben ist das Ganze von Weinbergen und üppiger grüner Natur. Einfach nur wunderschön.

Bekannt ist Motovun vor allem für seinen Trüffel, den man in allen möglichen Varianten in der Stadt bekommt. Dabei gibt es hier noch viel mehr zu sehen. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen die Festung, die das Herzstück der Stadt bildet, und die charmanten mittelalterlichen Gassen, die mit ihren vielen netten Restaurants und den kleinen Geschäften zum Verweilen einladen.

Motovun

Wie komme ich nach Motovun?

Motovun liegt im Herzen Istriens auf einem Hügel 277 Meter über dem malerischen Mirna-Tal- etwa eine Stunde von Piran und  etwa eine halbe Autostunde von Grožnjan entfernt. Auch Hum ist nur ein knappe Stunde von hier entfernt, man kann diese Orte somit perfekt zu einem Tagesausflug verbinden.

Die Altstadt von Motovun ist autofrei. Zum Parken hast Du zwei Möglichkeiten. Entweder Du parkst am Fuße der Altstadt auf dem großen Parkplatz. Von dort geht es dann entweder mit dem Shuttlebus oder zu Fuß bis nach oben (was allerdings zu Fuß knapp 20 Minuten dauert). Oder Du fährst die Straße weiter hinauf in Richtung Altstadt. Entlang der Strecke gibt es immer wieder kleinere Parkplätze, von denen aus es nicht mehr so weit bis nach Motovun ist. In der Hauptreisezeit wird es natürlich immer schwieriger hier einen Parkplatz zu finden. Zur Not müsst Ihr dann doch zurück zum großen Parkplatz.

Falls Ihr mit dem Camper unterwegs seid solltet Ihr folgendes wissen. Am Fuß der Stadt befindet sich ein kleiner Campingplatz mit einer begrenzten Anzahl an Stellplätzen.

Unterwegs in Motovun
Unterwegs in Motovun
Unterwegs in Motovun

Motovun kurz vorgestellt

Die Geschichte von Motovun geht zurück bis in die Antike. Die ersten Aufzeichnungen stammen von etwa dem Ende des 2. Jahrhunderts. In der Zeit des Römischen Reiches nannte sich die damalige Siedlung „Montana“, bis heute wird sie im Italienischen so genannt wird. Ab Ende des 5. Jahrhunderts stand Motovun unter byzantinischem Einfluss und ab dem Jahr 1278 bis Ende des 18. Jahrhunderts unter venezianischem Besitz. Viele der wunderschönen Gebäude der Stadt zeugen heute noch von dieser bewegten Geschichte.

Wer es lieber etwas ruhiger mag, der sollte Motovun im Sommer eher meiden oder eher morgens anreisen, bevor die Touristenströme die Stadt erobern. Manch einer behauptet, dass in den Sommermonaten mehr Touristen als Einwohner in der Altstadt sind. Bei knapp 1000 Einwohner kann man sich das durchaus vorstellen.

Übrigens: Wenn du dich für Filme und Filmschaffende interessierst, dann besuche Motovun Ende Juli. Dann findet in jedem Jahr das „Motovun Film Festival“ statt.

Unterwegs in Motovun
Unterwegs in Motovun

Unterwegs in Motovun

Sehenswertes in Motovun

Natürlich hat Motovun auch einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten Etwa zwei Stunden solltet Ihr Euch auf jeden Fall Zeit nehmen, um alles wichtige zu sehen.

  • Die gemütliche Altstadt: Wie bei vielen der tollen Städte in Istrien ist es einfach nur toll durch die verwinkelte kleine Altstadt zu bummeln. Lasst Euch einfach treiben und entdeckt so tolle Plätz, die zum verweilen einladen
  • Die historischen Stadtmauer: Etwas, das Ihr unbedingt machen solltet, ist ein Spaziergang auf der historischen Stadtmauer von Motovun. So kannst Du die Stadt ein Mal umrunden und die tollsten Aussichten genießen.
  • Die historischen Stadttore: Eng verbunden mit der Stadtmauer sind die historischen Stadttore, die teils aus dem 14. Jahrhundert und teils aus dem 16. Jahrhundert stammen. Besonders eindrucksvoll ist das Tor „Toranj novih vrata“, das bis heute mit den Wappen bedeutender venezianischer Patrizierfamilien geschmückt ist.
  • Trg Josef Ressel: Direkt hinter dem Toranj novih vrata findet Ihr den Trg. Josef Ressel. Gibt es nicht nur einige tolle Restaurants sondern auch die historische Stadtloggia aus dem 17. Jahrhundert. Einzigartig ist aber der tolle Fernblick über die hügelige Landschaft.
  • Die Kirche Sv. Stjepan: Die „Stephanskirche“  wurde vom Architekten Andrea Palladio entworfen und wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Besonders interessant ist übrigens der freistehende Glockenturm aus dem 13. Jahrhundert, direkt neben der Kirche. Diesen könnt Ihr besteigen und von oben eine hervorragende Aussicht über Motovun und die ganze Gegend genießen
  • Trg Andrea Antico: Der Platz , der an die Kirche Sv. Stjepan grenzt, wurde nach nach dem in Motovun geborenen Komponisten Andrea Antico benannt. Neben der Stephanskirche mit Ihrem Glockenturm findet Ihr hier auch den Kommunalpalast und einen aus dem 15. Jahrhundert stammender Steinbrunnen.
Unterwegs in Motovun
Unterwegs in Motovun
Unterwegs in Motovun
Unterwegs in Motovun
Unterwegs in Motovun

Essen gehen in Motovun

Motovun ist definitiv  die Hauptstadt des Trüffels. Diesen findet man hier an allen Ecken und in jeder Form. Und wenn Ihr die Stadt besucht solltet Ihr auf jeden Fall etwas mit Trüffel essen. Und wen verwundert es, in fast jedem Restaurant wirst Du mit Sicherheit 2-3 Gerichte damit finden.

Also schlendere einfach durch die Stadt und lasst Dich von einem der urigen Konoba verzaubern. Hier gibt es typische istrische Küche mit regionalen Zutaten und natürlich die typischen Trüffel-Gerichte der Stadt. Abschließen solltet Ihr das Essen übrigens mit einem ‚Biska‘ – einem Mistelschnaps, der hier gerne serviert wird.

Wir waren übrigens im Konoba Fakin eingekehrt und haben dort sehr gut gegessen.

Unterwegs in Motovun
Unterwegs in Motovun

Unterwegs in Motovun

Übernachten in Motovun

Wir selbst haben Motovun als Tagesausflug von unserer Reise nach Portoroz aus besucht, daher kann ich keine Übernachtungs-Empfehlung aus erster Hand geben.

Große Hotels sucht man in dieser idyllischen alten Stadt allerdings vergebens. Stattdessen verzaubern wunderschöne kleine Appartements, Villen und Ferienhäuser. So kann man den perfekten Urlaub erleben. Besonders gute Bewertungen haben die Villa Luna* , die Villa Fragola* und das Camino House Motovun* 

Das richtige war noch nicht dabei? Dann schaut doch mal bei booking.com* vorbei. Dort findet jeder die perfekte Übernachtung.

Unterwegs in Motovun
Unterwegs in Motovun

Unterwegs in Motovun

Eine sympathische Stadt, die man unbedingt besuchen sollte

Motovun ist auf jeden Fall immer eine reise wert. Ob nun als Tagesausflug oder für einen längeren Aufenthalt. Die Stadt hat einiges an Flair zu bieten, das den Aufenthalt hier ungeheuer angenehm macht.

Unterwegs in Motovun
Unterwegs in Motovun
Unterwegs in Motovun
.
Zum Weiterlesen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Kathleen

Hallo, ich bin die Gründerin von Immer auf Reisen. Seit mehr als 3 Jahren schreibe ich über Deutschland und Europa. Ich liebe es, unser Land immer wieder neu zu entdecken und ich möchte Euch animieren, ebenfalls Neues in Eure eigene Umgebung zu entdecken und so Immer auf Reisen zu sein.

Mein Hauptfokus liegt auf Reisen in Deutschland und Europa, aber es gibt auch einige Beiträge über die USA. Mein zweiter Herzensland Japan hat auf Verliebt in Japan eine neue Heimat gefunden.

View stories