• Menu
  • Menu
Piran - 10 Tipps für einen Tag in der Stadt

Piran – 10 Tipps für einen Tag in der Stadt

Piran – die kleine Stadt am Mittelmeer in Slowenien hat ein ganz besonderes Flair zu bieten. Beim Spaziergang an der Hafenpromenade oder beim Schlendern durch die kleinen Gassen mit ihrer venezianischen Architektur kann man sich hier wundervoll verzaubern lassen.

An der nur 46 Kilometer langen Adria-Küste von Slowenien reiht sich ein wunderschönes Städtchen an das andere – Koper, Izola und Portoroz sind toll, doch der schönste der Orte ist wohl Piran.  Egal ob als Tagesausflug oder mit einer Übernachtung – Piran ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Kommt mit mir auf einen kleinen Spaziergang durch die Stadt und entdeckt die wichtigsten Sehenswürdigkeiten.

Piran

Wie komme ich nach Piran?

Piran liegt auf einer kleinen Landzunge an der slowenischen Adria-Küste. Am besten erreicht Ihr die Stadt von Ljubljana aus über die A1. In Koper wechselt Ihr dann auf die H6 in Richtung Piran. Da die Stadt komplett autofrei ist, sind Parkplätze nur etwas abseits der Stadt zu finden. Parken kannst du in der Parkgarage Fornače oder am Parkplatz Parkirišče Fornače. Es gibt kostenlose Shuttle-Busse, wenn man zum Beispiel mit Gepäck zum Hotel unterwegs ist. Aber man kann die kurze Strecke bis in die Innenstadt auch gut zu Fuß gehen.

Seid Ihr mit der Bahn* unterwegs, dann müsst Ihr Pivka oder Divaca ansteuern und von dort den Bus nehmen. FlixBus* steuert nur Portoroz an. Von dort könnt Ihr aber auch problemlos den Bus nehmen.

Der nächstgelegene Flughafen* befindet sich in Ljubljana oder Triest.

Wie komme ich nach Piran
Wie komme ich nach Piran

Wie komme ich nach Piran

Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Piran

Während das benachbarte Portoroz stark für Touristen ausgelegt ist, verzaubert Piran vor allem mit seiner ursprünglichen mediterranen Schönheit und tollen Ausblicken. Da die Stadt doch eher klein ist, kann man alles sehr gut zu Fuß erreichen. Die kleinen schmalen Gassen von Piran lassen auch nicht viele andere Optionen offen – kein Wunder, dass die Stadt komplett autofrei ist.

Der perfekte Startpunkt für Euren Rundgang befindet sich im Herzen der Stadt –  der Tartiniplatz  („Tartinijev trg“), der doch sehr an Venedig erinnert. Er ist der Hauptplatz der Stadt und von wunderschönen Gebäuden umrandet. Kein Wunder, dass der Platz ein beliebtes Fotomotiv ist. Hier ist auch das wunderschön renovierte klassizistische Rathaus sowie das Haus Venezia, welches das älteste Haus in Piran sein soll,  zu finden.

Der Tartiniplatz diente bis 1953 als Wendeschleife für die Straßenbahn zwischen Portorož und Lucija und ist deshalb ellipsenförmig. Die Statue in der Mitte des Platzes stellt den wohl bekannteste Bewohner der Stadt dar – den Violinist und Komponist Giuseppe Tartini, nach dem auch der Platz benannt ist.

Vom Tartini Platz aus sind es nur wenige Schritte bis zur verwinkelten Altstadt von Piran. Lass dich einfach durch die kleinen Gassen treiben, die immer wieder überraschen und verzaubert. Ich verspreche Dir, die Zeit wird hier wie im Flug vergehen. Viele kleine Restaurants und Cafés laden zudem zum Verweilen ein.

Im Süden grenzt der Tartiniplatz direkt an den Hafen und die Uferpromenade. Letztere führt übrigens einmal rund um die Stadt und ist daher für einen Spaziergang wunderbar geeignet. Außerdem kann von der Uferpromenade aus wunderbar den Sonnenuntergang bewundern und danach einen kühlen Drink genießen.  Markant im Hafen sind vor allem der grüne und der rote Leuchtturm. Von hier aus gibt es verschiedene Schiffverbindungen, zum Beispiel nach Triest und Venedig.

Sehenswürdigkeiten in Piran
Sehenswürdigkeiten in Piran

Sehenswürdigkeiten in Piran

Apropos Spaziergang. Auch die Stadtmauer von Piran – die erstmals im 7. Jahrhundert erwähnt wurde – lädt zu einem kleinen Rundgang ein. Diese liegt etwa 10 Minuten zu Fuß vom Stadtzentrum entfernt und führt ebenfalls ein Mal rund um Piran. Dabei gibt es immer wieder tolle Aussichten zu erleben. Zwischendurch könnt Ihr einzelne Türme zusätzlich erklimmen und von deren Aussichtsplattformen einen noch besseren Ausblick genießen. Der Eintritt auf die Stadtmauer und den Glockenturm beträgt aktuell 3,00 €. Doch diese lohnen sich wirklich. Weitere Informationen findet Ihr hier

Wer einen noch spektakuläreren Ausblick möchte, der sollte den Turm der Kathedrale St. Georg unbedingt besteigen. Die Kirche ist die größte in Piran und das Wahrzeichen der Stadt. Obwohl die Kirche bereits im 14 ahrhundert erbaut wurde, verlieh erst die Barockrenovierung im 17. Jahrhundert ihr ihr heutiges Aussehen. Im Inneren befinden sich zwei Skulpturen des Heiligen Georg sowie eine Domorgel  und diverse wunderschöne Wandmalereien. Gegen einen kleinen Eintritt könnt Ihr dann die 146 Stufen erklimmen und die tolle Aussicht genießen. Mit etwas Glück könnt Ihr bei gutem Wetter hier gleich drei Länder – Slowenien, Kroatien und Italien sehen. Aber auch der Ausblick auf die Stadt ist gigantisch.

Direkt an der Landspitze von Piran liegt die Kirche Maria Schnee und der Alte Leuchtturm der Stadt. Die Kirche wurde 1404 erbaut. Ihr barocker Altar wurde im 17. Jahrhundert geschaffen. Wunderschöne Fresken locken zudem zu einem Besuch. Der Alte Leuchtturm, der sich direkt neben der Kirche befindet, kann für 2,00 € ebenfalls bestiegen werden. Hier hat man einen freien Blick auf die Adria. Oben befindet sich zudem eine kleine Glocke, die geläutet werden kann und damit Wünsche erfüllt.

Ein kleiner Geheimtipp in Piran ist das Minoritenkloster des Heiligen Franziskus. Es liegt etwas abseits der Touristenpfade, ist aber gerade deshalb einen Besuch wert. Gerade im Sommer, wenn es in der Stadt doch sehr voll werden kann, findet Ihr hier einen Ort der Ruhe und Entspannung. Das Minoritenkloster mit seinem wunderschönen Kreuzgang stammt aus dem 13. Jahrhundert. Das Kloster ist nicht nur ein wunderschönes Fotomotiv, sondern es gilt auch als eines der schönsten Bauwerke der Atriumarchitektur in dieser Gegend. Und der Eintritt ist kostenlos.

Der Tartini-Platz in Piran
Sehenswertes in Piran

Über den Dächern von Piran

Piran – Q&A

Wo kann ich in Piran gut essen gehen?

Es gibt in Piran viele kleine gemütliche Restaurants und Cafés in denen man gutes Essen genießen kann. Hauptsächlich findet Ihr hier natürlich mediterrane Küche wie Meeresfrüchte und Fisch, aber auch der italienische Einfluss ist in Form von Pizza und Pasta deutlich zu spüren.

Hier habe ich ein paar Empfehlungen für Euch gesammelt:

  • Fritolin Pri Cantini: Ein Außenrestaurant mit typisch mediterranen Speisen
  • Mestna Kavarna: hier gibt es leckereres Eis – allerdings zum Touristenpreis
  • Naša Pekarna: Eine Bäckerei, die auch einige Snacks und Kleinigkeiten anbietet
  • Cafinho: perfekt für alle, die frühstücken möchten
  • Pavel: ein tolles Fischlokal direkt an der Uferpromenade
  • Caffe Neptun: noch so eine tolle Eisdiele
  • Sarajevo 84: hier gibt es die typische Küche des Balkan zu entdecken
  • Pizzeria Petica: gute Pizza und Pasta mit Blick auf den Hafen
  • Cafinho Piran: Perfekt für einen Kaffee mit Blick aufs Meer.

Um Piran kulinarisch zu erkunden, empfehle ich Euch zudem diese kleine Tour hier*

Unterwegs in Piran

Wo kann ich in Piran übernachten?

Wir selbst haben Piran als Tagesausflug von Portoroz aus besucht, daher kann ich Euch leider keinen Tipp aus erster Hand geben. Aber stöbert doch gerne einmal bei booking.com* – dort findet Ihr sicher eine tolle Übernachtung.

Wichtig ist zu beachten, dass Piran autofrei ist. Auch an den Hotels selbst gibt es keine Parkplätze. Ihr müsst in einem der Parkhäuser außerhalb der Stadt parken. Manche Hotels bieten an, dass Ihr mit dem Auto vorfahren und das Gepäck abladen könnt. Danach müsst Ihr im Parkhaus parken. Ansonsten könnt Ihr auch direkt dort parken und mit dem Gepäck das kostenlose Shuttle benutzen. Am besten klärt Ihr dies vor der Anreise direkt mit Eurem Hotel ab.

Übrigens – wenn Ihr mit dem Wohnmobil unterwegs sei gibt es einen Stellplatz am Hafen direkt am Wasser mit einer super Atmosphäre.

Unterwegs in Piran
Unterwegs in Piran

Was ist die beste Reisezeit?

Piran kann man das ganze Jahr über gut besuchen. Ich persönlich empfehle eine Reise im Frühling oder im Herbst. Im Sommer ist es hier oft sehr heiß und sehr voll. Im Winter kann das Wetter verrückt spielen und Euch Dauerregen bescheren.

Wir waren Anfang/Mitte Juni in in Slowenien. Das Wetter war schon perfekt zum Baden, für einen Städtebesuch wie Piran war es fast schon etwas zu warm.

Wie lange sollte ich in Piran bleiben?

Man kann die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Piran an einem Tag abarbeiten. Wer die Zeit aber richtig genießen will, der solle mindestens eine Nacht hier bleiben. Wenn Abends die Tagestouristen verschwinden erwacht in der Stadt das einheimische Leben. Genieße den Sonnenuntergang und einen Dring mit Blick auf das Meer.

Wer auch die Gegend erkunden möchte, der sollte mindestens 3 Tage  in Piran einplanen.

Tipps für Piran

Kann ich in Piran baden gehen?

Leider ist der Küstenabschnitt rund um Piran eher nicht zum Baden geeignet. Die Uferpromenade und der Hafen bieten nur Beton. Das Meer müsst Ihr über kleine Leitern erklimmen. Die Sonne brennt meist unbarmherzig auf den Beton und heizt den gesamten Bereich stark auf. Schatten sucht man eher vergeblich. Gemütlicher Badeurlaub sieht dann doch etwas anders aus.

Möchtet Ihr einen solchen Badeurlaub machen, empfehle ich Euch auf den Nachbarort Portoroz auszuweichen. Hier gibt es sogar einen Sand-Strand. Und Piran ist von dort auch jederzeit gut zu erreichen.

Tipps für Piran

Was kann ich in Piran bei schlechtem Wetter unternehmen?

Ihr habt schlechtes Wetter erwischt? Kein Problem. Auch hier hat Stadt einiges zu bieten. Alle drei Museen in Piran liegen in der Nähe des Hafens und beschäftigen sich, wen wundert es, mit dem Thema Meer.  Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch im Meeres- und Seefahrtsmuseum (liegt in der Cankarjevo nabrežje 3) oder im Unterwasser Museum  in der Župančičeva 24? Spannend ist auch das Aquarium in der Kidriĉevo nabrežje 4 mit der magischen Welt der Muscheln.

Du möchtest lieber shoppen geben? Dann solltest Du nach  nach Koper fahren. Die Stadt liegt etwa 20 km nördlich von Piran. Im Park Center Koper kann man gut ein paar Stunden verbringen und ausgiebig einkaufen.

Piran - Tipps und Sehenswürdigkeiten

Piran – Eine Stadt zum Verlieben

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Piran eine Stadt zum Verlieben ist. Neben der Touristenhochburg Portoroz ist die Stadt ein kleines mittelalterliches Juwel. Die kleinen Gassen, gemütliche Restaurants und Cafés, dazu die vielen tollen Aussichtspunkte – all das trägt dazu bei, dass man sich hier einfach nur wohl fühlen kann.

Piran - Tipps und Sehenswürdigkeiten
Piran - Tipps und Sehenswürdigkeiten
.
Zum Weiterlesen

Transparenz und Vertrauen: In diesen Beitrag befinden sich Empfehlungs-Links, welche mit *gekennzeichnet sind. Diese bedeutet für dich keine Mehrkosten, aber: Wenn du über einen dieser Links etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Diese hilf mir, diese Seite zu betreiben und unterstützt den Blog und meine Arbeit. Vielen lieben Dank!

Empfehlungen

Nutzt Du diese Links, dann erhalte ich eine kleine Provision. Du hast dadurch keine Extra-Kosten, unterstützt mich aber dabei, diesen Blog zu betreiben

Kathleen

Hallo, ich bin die Gründerin von Immer auf Reisen. Seit mehr als 3 Jahren schreibe ich über Deutschland und Europa. Ich liebe es, unser Land immer wieder neu zu entdecken und ich möchte Euch animieren, ebenfalls Neues in Eure eigene Umgebung zu entdecken und so Immer auf Reisen zu sein.

Mein Hauptfokus liegt auf Reisen in Deutschland und Europa, aber es gibt auch einige Beiträge über die USA. Mein zweiter Herzensland Japan hat auf Verliebt in Japan eine neue Heimat gefunden.

Alle Blogposts