Kirche in Laichingen
Reisen

Ein Spaziergang durch Laichingen

Heute nehme ich euch mit in den Ort, der seit mehr als 13 Jahren mein neues Zuhause ist – Laichingen. Die kleine Stadt auf der Schwäbischen Alb ist vor allem durch seine Weber bekannt, aber es gibt noch viel mehr zu entdecken. Deshalb nehme ich Euch mir auf einen kleinen Spaziergang durch den Ort. Begleitet mich und entdeckt einen wundervollen Ort.

Wie komme ich nach Laichingen?

Laichingen erreicht Ihr über die A8, Abfahrt Merklingen. Nur noch einige Kilometer, dann seid Ihr bereits im Ort. Verschiedene Hotels bieten Übernachtungsmöglichkeiten. Und auf dem Heidhof Machtolsheim und dem Campingplatz Westerheim sind Camper jederzeit herzlich Willkommen.

Zudem wartet Laichingen auf die Fertigstellung des Projektes Stuttgart 21. Dann ist die Stadt über den Bahnhof Merklingen sehr gut von Stuttgart und Ulm aus per Bahn zu erreichen. Nach aktuellem Stand soll 2022 der erste Probebetrieb aufgenommen werden.

Fachwerkhaus in Laichingen

Der Markplatz

Der Marktplatz ist das grüne Herz der Stadt. Umsäumt von Bänken, kleinen gemütlichen Geschäften sowie zwei Bäckereien, lässt es sich hier gemütlich in der Sonne sitzen. Ein Spielplatz bietet auch den Kleinsten Spaß und durch die verkehrsberuhigte Zone lässt es sich hier vor allem im Sommer unter den schattigen Bäumen gut aushalten.

Bis in die 1950er Jahre war an der Stelle des heutigen Marktplatz eine Hüle – ein mit Wasser gefüllter verwitterter Vulkantuff. Diese waren typisch für die Schwäbische Alb und sind heute noch in einige Orten vorhanden. Sie dienten der Viehtränkung sowie zu Feuerlöschzwecken.

Heute findet auf dem Marktplatz jeweils Dienstag und Freitag Vormittag ein Markt statt, auf dem man viele frische Lebensmittel lokaler Anbieter kaufen kann. Ein Besuch ist auf jeden Fall zum empfehlen.

Marktplatz Laichingen

Brunnen in Laichingen

Rund um den Markplatz von Laichingen finden sich einige Brunnen, die an heißen Sommertagen eine zusätzliche Erfrischung bietet und gerne von den Kindern zum spielen genutzt wird.

Einer der Brunnen stellt unter anderem einen Leinweber dar, der die Erfrischung des Wassers zu genießen scheint. Laichingen ist sehr eng mit den der Leinweberei verbunden, es gibt sogar ein spezielles Webereimuseum, über das ich Euch zu einem späteren Zeitpunkt noch berichten werde.

Leinweber Laichingen

Kirchen in Laichingen

In Laichingen existieren viele verschiedene Religionen friedlich nebeneinander her – etwas das ich am diesem Ort wirklich sehr liebe. Es zeigt, wie gut Integration funktionieren kann.

Die Hauptkirche ist dabei die evangelische St. Alban Kirche mit seiner Kirchenburg. Diese wurde bereits um 1100 erstmals erwähnt und zuletzt 2013 teilweise renoviert.

Solltet Ihr einen Gottesdienst besuchen wollen, kann ich Sonntags halb elf sehr empfehlen. Dieser besondere Gottesdienst findet einmal im Monat (meist am 3. Sonntag des Monats) statt. Hier wir von den „standardisierten“ Gottesdienstregeln abgewichen und einmal auf andere Weise über ein aktuelles Thema informiert und zu diskutieren angeregt. Im Anschluss an den Gottesdienst gibt es ein gemeinsames Mittagessen, bei dem man in Kontakt kommen kann. Solltet Ihr Interesse haben, dann schaut doch mal auf der Webseite der evangelischen Gemeinde vorbei

Neben dieser evangelischen Kirchengemeinde gibt es in Laichingen zudem eine katholische, evangelisch-methodistische und eine neuapostolische Kirche sowie einen Königreichssaal der Zeugen Jehovas und eine kleine muslimische Gebetsstätte. Ihr seht – (fast) jede Religion ist hier herzlich willkommen.

St Alban Laichingen

Die Maierhöfe

Die Maierhöfe sind das mittelalterliche Dorfzentrum des heutigen Laichingen. Sie befinden sich direkt neben der Kirchenburg von St. Alban.

Hier war außerdem der Sitz des Maiers – des herrschaftlichen Gutsverwalters – der den Höfen auch ihren Namen gab.

Maierhöfe Laichingen

Das alte Rathaus

Ebenfalls sehenswert ist das alte Rathaus Laichingen in direkter Nähe des Marktplatz. Es wurde 1563 erbaut und ist eines der schönsten Fachwerkhäuser der Stadt.

Während die Tagesgeschäfte inzwischen im neuen Rathaus in der Geislinger Straße geführt werden, stehen im alten Rathaus verschiedene Räume sowie der Bürgersaal für Trauungen, Veranstaltungen und auch private Feiern zur Verfügung und werden rege genutzt.

Altes Rathaus Laichingen

Was gibt es sonst noch in Laichingen?

Die Tiefenhöhle Laichingen hat einen Ruf über die Stadtgrenzen hinaus. Hier können Besucher über verschiedene Gänge und Treppen bis in eine Tiefe von 55 Metern gehen. Zudem gibt es hier auch ein Höhlenmuseum. Aber davon werde ich Euch ebenfalls zu einem späteren Zeitpunkt berichten.

Zudem gibt es in Laichingen verschiedene Sportstätten, wie die Kleinschwimmhalle und die Tennisanlage Waldstadion. In der Daniel-Schwenkmetzger-Hall finden außerdem regelmäßig Veranstaltungen aller Art statt. Im Winter bietet Laichingen zudem kilometerweite Loipen sowie einen Skilift für interessierte Wintersportler.

Für alle die auf Action und Mikroabenteuer stehen, ist der Kletterwald Laichingen sehr zu empfehlen. Auf 15 Parcours in bis zu 16 Meter Höhe warten 244 Elemente mit wachsendem Schwierigkeitsgrad darauf entdeckt zu werden. Bereits für Kinder ab 5 Jahren sind Parcours vorhanden. Ein Ausflug für die ganze Familie also.

Kletterwald Laichingen

Entspannen in der Westerlau

Für alle, die nach Entspannung suchen empfiehlt sich ein Spaziergang durch das Naherholungsgebiet Westerlau. Dort bekommt man perfekt den Kopf frei und das angegliederte Tiergehege bietet nicht nur Kindern die Möglichkeit Wildschweine, Rehe und Hirsche zu entdecke. Ich liebe es, hier nach einem langen Arbeitstag abzuschalten und im Frühjahr ist es wunderbar die Frischlinge und Rehkitze bei ihren ersten Schritten zu beobachten.

Eine echt kleine grüne Erholungsoase in direkter Nähe zur Stadt. 

Wandern rund um Laichingen

Laichingen und die schwäbische Alb bieten natürlich auch jede Menge Möglichkeiten zum Wandern. Wie wäre es zum Beispiel mit einer geschichtlichen Rundwanderung auf dem historischen Wanderweg. Hier gibt es jede Menge zu entdecken.

Torbogen in Laichingen

Fazit – Kommt doch mal vorbei

Okay, ich mag vielleicht voreingenommen sein, weil ich hier wohne, aber Laichingen ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Wer auf Entspannung, Natur und Geschichte steht, kommt hier auf seine Kosten. Und große Städte wie Stuttgart und München sind nur eine Autofahrt von 1 bzw. 2 Stunden entfernt.

Und wenn Ihr jetzt Lust auf Laichingen bekommen habt, dann schaut doch mal auf der offiziellen Webseite vorbei.

Kirchenburg Laichingen

Ein Spaziergang durch Laichingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.